Schnee und Glätte: Zwölf Unfälle im Hohenlohekreis

Hohenlohekreis 

Schäden in Höhe von 80.000 Euro entstanden in der Zeit von Donnerstag auf Freitag im Hohenlohekreis aufgrund von schnee- und glättebedingten Verkehrsunfällen.

Der Unfall mit dem höchsten Sachschaden geschah, als ein Linienbus auf einem Gemeindeverbindungsweg zwischen Ober- und Untereppach aufgrund von Schneeglätte nach links von der Fahrbahn abkam und gegen eine Bahnüberführung prallte. An dem Schulbus, der zum Unfallzeitpunkt gegen 6.10 Uhr keine Fahrgäste transportierte, entstand Schaden in Höhe von rund 50.000 Euro.

Neben diesem Unfall ereigneten sich elf weitere Unfälle, bei denen laut Polizei niemand verletzt wurde. Die Polizei ermahnt zu erhöhter Vorsicht bei vereisten und schneebedeckten Fahrbahnen. Ebenso wird geraten, die Sommerreifen gegen Winterreifen auszutauschen, um die Gefahr eines Verkehrsunfalls zu minimieren.