Flächenbrände

Künzelsau 

Zu zwei Flächenbränden mussten die Feuerwehr und Polizei im Bereich Künzelsau ausrücken. Im Bereich zwischen Kupferzell und der Rechbacher Kreuzung brannten über zehn Quadratmeter Gras des Grünstreifens. Die Feuerwehr löschte den Brand.

Die Brandursache ist unbekannt. Eine Gefahr für Äcker oder gar Gebäude bestand nicht. Zwischen Künzelsau und Kupferzell wurde ebenfalls ein lichterloh brennender Seitenstreifen neben der B 19 gemeldet. Die anrückenden Feuerwehrkräfte mussten jedoch an drei Stellen die Spritzen auspacken.

Im Bereich Taläcker brannte eine größere Fläche, etwa 100 Meter weiter stand eine kleinere Böschung in Flammen. Drei Kilometer weiter, kurz vor Kupferzell, war es wieder eine kleine Fläche, die gelöscht werden musste. Insgesamt waren es rund drei Ar Böschung, die den Flammen zum Opfer fielen. Eine Gefahr für andere Grundstücke oder Gebäude bestand in keinem der Fälle.

Die Polizei musste die Fahrbahn der B 19 für einige Zeit halbseitig sperren. Die Ursache und warum es zu einer solchen Häufung von Brandausbrüchen entlang der B 19 kam, ist unklar.