Feuerwehreinsatz nach Küchenbrand

Von Jürgen Kümmerle

Öhringen 

Bei einem Wohnungsbrand in Öhringen ist am Dienstagabend ein Sachschaden von rund 15.000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

 

Nach Angaben der Polizei war die Brandursache ein Topf mit überhitztem Fett. Ein 21-Jähriger wollte sich darin Pommes machen, vergaß den Topf aber aber dem Herd. Dadurch gerieten Herd und Dunstabzugshaube der Küche in Brand. „Der Bewohner hat richtig reagiert und die Küchentür geschlossen.Dadurch konnte sich das Feuer nicht ausbreiten“, sagt Bernd Faska, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Öhringen.

Der junge Mann konnte sich rechtzeitig aus der Wohnung retten und blieb unverletzt. Die Feuerwehr war mit 24 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 15.000 Euro.