Fettbrand in Küche

Neuenstein 

Am Montag gegen 18 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in der Küche eines Wohnhauses in der Neuensteiner Innenstadt gerufen. Dort wollte die Hausbesitzerin offenbar Pommes Frites in einer elektrischen Friteuse zubereiten.

Als die 67-Jährige nach kurzer Zeit wieder in die Küche zurückkam, musste sie feststellen, dass die Friteuse in Brand geraten war. Wie die Polizei mitteilte, versuchte sie daraufhin, den Fettbrand mit Wasser zu löschen, was zu einer explosionsartigen Ausbreitung des Brandes führte.

Die Geschädigte musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Feuerwehr konnte den Küchenbrand rasch löschen. Der entstandene Sachschaden wurde auf 15.000 Euro beziffert.