Zwei mutmaßliche Automatenaufbrecher gefasst

Heilbronn 

Heilbronn - Nach mehreren Parkautomatenaufbrüchen in Heilbronn wurden am Mittwoch zwei Männer im Alter von 29 und 31 Jahren kontrolliert und festgenommen. Kurz vor 22 Uhr teilte eine Zeugin der örtlichen Polizei mit, dass sie gerade zwei Personen beobachten würde, die an einem Parkscheinautomaten in der Titotstraße hantieren. Eine Polizeistreife, die wenig später eintraf, konnte die beiden noch am Automaten ausfindig machen.

Beim Erkennen des Streifenwagens setzten sich die beiden zu Fuß in Richtung Bismarckplatz in Bewegung. Bei einer anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Jüngere der beiden Aufbruchwerkzeug bei sich trug. Dieses hatte er unter seiner Kleidung im Hosenbund versteckt. Als den beiden rumänischen Staatsangehörigen die Festnahme erklärt werden sollte, flüchtete der 31-Jährige in Richtung Allee.

 Polizist bei Festnahme verletzt

Eine weitere Streifenwagenbesatzung, die zu diesem Zeitpunkt umliegende Automaten nach Aufbruchspuren überprüfte, befand sich in der Allee. Ein Polizeibeamter erkannte die Situation und stellte sich dem Flüchtenden in den Weg. Er wurde von diesem mit voller Wucht erfasst, worauf beide zu Boden stürzten. Es gelang nun, den 31-Jährigen festzunehmen und ihm die Handschließen anzulegen. Der Polizist wurde durch den heftigen Zusammenprall mittelschwer verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Nachdem die mutmaßlichen Aufbrecher zum Polizeirevier gebracht worden waren, verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Älteren des Täterduos. Offensichtlich wurde auch er bei dem Zusammenstoß verletzt, weshalb ein Arzt hinzugezogen wurde. Der der 31-Jährige musste ebenfalls zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

 Insgesamt fünf Parkautomaten aufgebrochen

Eine Überprüfung ergab, dass insgesamt fünf Parkautomaten aufgebrochen worden waren und Münzgeld in Höhe von rund 1.600 Euro fehlte. Weiterhin entstand an den Geräten ein Sachschaden von knapp 4.000 Euro. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde beim zuständigen Amtsgericht Haftbefehl beantragt und vom Haftrichter erlassen.

Der 29-jährige Rumäne, der die Taten mittlerweile gestanden hat, wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der 31-Jährige befindet sich derzeit noch in ärztlicher Behandlung, wird jedoch in den nächsten Tagen in ein Justizvollzugskrankenhaus verlegt.

 Polizei sucht Hinweise

Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, sollen die beiden Männer das entwendete Münzgeld einer dritten, bislang unbekannten Person übergeben haben, ehe sie von der Polizei gefasst wurden. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Angaben zu der dritten Person machen können, werden gebeten, sich mit der Heilbronner Polizei unter 07131/104-2500 in Verbindung zu setzen. red