Vermisster 69-Jähriger nach großer Suchaktion gefunden

Neckarsulm Die Suchaktion nach der aus Neckarsulm-Amorbach vermissten Person fand am Dienstag ein glückliches Ende.

Erfreuliches Ende einer großangelegten Suchaktion: Seit Dienstagmittag, 12 Uhr, war ein 69-jähriger Mann vermisst worden, der zuletzt in Neckarsulm-Amorbach in einer Pflegeeinrichtung in Kurzzeitbehandlung betreut wurde. Er ist dement und befand sich nach Polizeiangaben eventuell in einer hilflosen Lage. Da er auch an Diabetes erkrankt ist, brauchte er dringend seine Medizin.

Rettungskräfte rückten am Nachmittag mit einem Großaufgebot aus, um nach dem Mann zu suchen. Wenn nachts die Temperaturen sinken, könne dies im Falle eines eventuellen Schwächeanfalls im Wald oder auf freier Fläche schwerwiegende Folgen haben, stellte die Polizei in einer Medienmeldung fest. Im Einsatz waren ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, Polizeistreifen, Polizeidiensthunde, die Rettungshundestaffel Unterland sowie die Feuerwehr aus Neckarsulm.

Bis zum Nachmittag blieben die Anstrengungen ohne Erfolg. Dann, gegen 17.30 Uhr, konnten die Hilfskräfte den Mann nach einem Hinweis im Heilbronner Osten in normalem Zustand antreffen. Sie brachten ihn mit einem Streifenwagen zurück in das Pflegeheim. Vermutlich war er mit dem Bus von Amorbach nach Heilbronn gefahren. red