Vermisstensuche mit Hubschrauber

Heilbronn 

Mit einem Polizeihubschrauber, Tauchern der Wasserschutzpolizei und Suchhunden der Rettungshundestaffel Unterland wurde bis in den Mittwochabend hinein an der Wehrbrücke am alten Neckar in Heilbronn nach einer Person gesucht.

 

 

Die Polizei geht momentan davon aus, dass kein Kapitalverbrechen vorliegt. “Es gibt keine Anhaltspunkte”, sagte der verantwortliche Polizeibeamte vor Ort.

Fahrrad und Kleidung

Gegen 11.30 Uhr hatte ein Zeuge auf der kleinen Inselspitze unterhalb der Erwin-Fuchs-Brücke in einem Gebüsch ein Fahrrad entdeckt. Hier befindet sich eine Skater-Anlage und das DLRG-Heim. Unweit vom Fundort des neuwertigen Rads wurden zudem Bekleidungsstücke gefunden.

An der kleinen Kaimauer vor dem terrassierten Abgang zum Neckar fanden die alarmierten Polizeikräfte mehrere Bluttropfen. Die Spurensicherung markierte die Stellen mit weißer Kreide. Noch am Abend verfolgten zahlreiche Passanten von der Erwin-Fuchs-Brücke die Suchaktion. 

Der Zugang zum Wertwiesenpark sowohl von der Badstraße als auch vom Neckaruferweg war seit 14 Uhr mit rot-weißen Bändern und quergestellten Polizeifahrzeugen abgesperrt. Nicht alle Bürger, die queren wollten, hatten für die Aktion der Polizei Verständnis. jof/Foto: pen

 


Vermisstensuche in Heilbronn auf einer größeren Karte anzeigen