Tonnen von Tabak geschmuggelt

Von unserer Redaktion

Heilbronn 

Ein dicker Fang ist Zollbeamten auf der Autobahn 6 ins Netz gegangen: 150 Säcke mit Tabak versteckten sich unter einer LKW-Ladung Rindenmulch - 2,5 Tonnen Schmuggelware. Das entspricht einem sechsstelligen Steuerschaden.

150 Säcke unverzollten Tabaks fanden die Zöllner an Bord des LKW. Foto: Hauptzollamt Heilbronn

Zöllner haben bereits am Donnerstag, 6. April, einen zunächst unscheinbar wirkenden LKW auf der Autobahn A 6 bei Crailsheim kontrolliert. Dieser war mit Säcken voller Rindenmulch beladen. Bei der Routinekontrolle, bei der eine vollmobile Röntgenanlage zum Einsatz kam, entdeckten die Beamten darunter allerdings 150 Säcke, die mit losem Tabak gefüllt waren. Das entspricht 2,5 Tonnen unverzollter Schmuggelware.

Der Steuerschaden beläuft sich auf 170.000 Euro. Fahrer und Beifahrer des LKW wurden vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen wurden beide Beschuldigte einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen die 37 und 40 Jahre alten Männer Haftbefehl. Gegen die beiden Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Zollfahndung Stuttgart dauern an.