Schmuggler verstecken 28.000 Zigaretten im Auto

Heilbronn/Hohenlohe 

Rund 28.000 unversteuerte Zigaretten schmuggelten vier junge Männer  nach Deutschland. Der Zoll stoppte das Fahrzeug auf der Autobahn 6. 

In diesem Fahrzeug wurde der Zoll fündig. Fotos: Hauptzollamt Heilbronn

Zollbeamte des Hauptzollamts Heilbronn wurden bei einer Kontrolle an der auf der Tank- und Rastanlage Hohenlohe-Nord auf ein Auto mit britischer Zulassung aufmerksam. Im Wagen saßen vier Männer aus Osteuropa im Alter zwischen 20 und 35 Jahren.

Als die Beamten die Männer nach der Menge an mitgeführten Zigaretten befragten, gaben sie lediglich einen Bruchteil an. 

Bei einer näheren Überprüfung des Fahrzeugs wurden die Beamten fündig. In der Seiten- und Kofferraumverkleidung sowie gut versteckt in den Rücksitzen kamen etwas mehr als 28.000 unversteuerte Zigaretten zum Vorschein.

„Auf so wenig Raum eine derart große Menge an Schmuggelzigaretten sieht man auch nicht alle Tage“ wertet René Hildenbrand, Sprecher des Hauptzollamts, den Fund.

Der verhinderte Tabaksteuerschaden beläuft sich auf etwa 4.400 Euro. Gegen die Verantwortlichen wurde ein
Steuerstrafverfahren eingeleitet. red