Nach brutalem Einbruch: Tatverdächtiger in Haft

Mosbach 

Im Zusammenhang mit einem Raubüberfall in Mosbach Anfang Juli hat die Polizei jetzt aufgrund von DNA-Spuren zwei Tatverdächtige ausfindig gemacht. Im Juli waren maskierte Täter in ein Wohnhaus in der Schlesienstraße in Mosbach eingedrungen. Als die Eindringlinge auf den 71-jährigen Bewohner trafen, wurde das Opfer niedergeschlagen und auf einem Stuhl gefesselt.

Anschließend durchsuchten die Täter das Haus, wurden aber von der eintreffenden Tochter des Opfers gestört. Diese lief beim Erkennen der Täter sofort zu Nachbarn, um Hilfe zu holen. Die zum Abtransport bereitgelegte Beute mussten die Flüchtenden am Tatort zurücklassen.

Gesicherte DNA-Spuren führten nun zu einem ersten Ermittlungserfolg. Einer der Tatverdächtigen, ein rumänischer Staatsangehöriger, sitzt bereits in Haft, ein anderer wird mittels Haftbefehl europaweit gesucht. Drei andere DNA-Treffer konnten noch keiner Person zugeordnet werden.