Auto verunglückt auf Allee

Heilbronn 

Zwei Verletzte und eine Fast-Katastrophe waren die Folgen einer mutmaßlichen Trunkenheitsfahrt in der Nacht zum Donnerstag in Heilbronn.

Kurz nach 1.30 Uhr fuhr ein 24-Jähriger mit seinem PKW auf der Allee. Im Bereich des Wollhauses kam das Vorderrad seines Renaults an den Bordstein, weshalb er die Kontrolle über den PKW verlor. Das Auto fuhr eine Fußgängerampel um und prallte so heftig gegen eine Treppe, dass diese stark beschädigt wurde. Dabei entstand auch an einem Schaltkasten und einer Straßenlaterne Sachschaden. Der Gesamtschaden wird von der Polizei auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden zur Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Der 24-Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, sein Führerschein wurde einbehalten. Während der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass eine Fußgängerin, die unmittelbar vor dem Unfall an der Stelle die Straße überquerte, nur aufgrund einer schnellen Reaktion nicht von dem Renault erfasst wurde.