Auf der A81 rückwärts aufgefahren

Neuenstadt Als "Kurzschlussreaktion" bezeichnete ein Autofahrer sein Verhalten am Donnerstagabend.

Der 51-Jährige fuhr mit seinem Volvo gegen 22 Uhr auf der A81 durch den einspurigen Bereich der Baustelle zwischen der Anschlussstelle Neuenstadt und dem Tunnel Hölzern. Aus nicht bekannten Gründen fuhr er mit wechselnden Geschwindigkeiten zwischen 40 und 80 km/h, was einen hinter ihm fahrenden Mann dazu brachte, die Lichthupe zu geben.

Der Volvo-Fahrer hielt daraufhin an und wartete, bis der Wagen hinter ihm auch stand. Dann legte er den Rückwärtsgang ein und fuhr mit dem Heck seines PKW gegen die Front des Mercedes, an dem ein leichter Sachschaden entstand. Der 51-Jährige erklärte der Polizei, dass er von dem Fernlicht des Mercedes geblendet wurde und es deshalb zu seiner Kurzschlussreaktion kam.