ZPF Therm in Schieflage

Siegelsbach  Siegelsbach - Der Siegelsbacher Schmelzofenbauer ZPF Therm Maschinenbau ist zahlungsunfähig. Das Unternehmen mit derzeit 50 Mitarbeitern hat beim Amtsgericht Heilbronn Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Die Löhne der 50 Mitarbeiter sind bis September gesichert. Foto: ZPF
Siegelsbach - Der Siegelsbacher Schmelzofenbauer ZPF Therm Maschinenbau ist zahlungsunfähig. Das Unternehmen mit derzeit 50 Mitarbeitern hat beim Amtsgericht Heilbronn Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Der vorläufige Insolvenzverwalter Steffen Beck aus Stuttgart will das Unternehmen zunächst stabilisieren. Aufträge seien vorhanden, der Geschäftsvertrieb laufe ganz normal weiter.

ZPF Therm hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 (30. April) einen Umsatz von rund neun Millionen erwirtschaftet, im Vorjahr waren es noch 14 Millionen Euro. Unter dem Strich hat das Unternehmen Verluste eingefahren. Die Löhne der 50 Mitarbeiter sind über das Insolvenzgeld bis September gesichert.

Nicht betroffen von der Insolvenz ist nach Angaben des Insolvenzverwalters das Schwesterunternehmen ZPF Services mit Sitz in Reichartshausen. jüp