Regioschau Kraichgau erwartet Tausende Besucher

Sulzfeld  Handwerk, Handel, Dienstleistungen, Gastronomie oder Gesundheit: Rund 65 Aussteller aus verschiedenen Branchen sind am Wochenende bei der Regioschau Kraichgau in Sulzfeld vertreten.

Von Alexander Hettich

Regioschau Kraichgau erwartet Tausende Besucher

Bei den Regioschauen, hier ein Archivbild aus Oberderdingen, ist auch die Gemeinde Sulzfeld als Aussteller vertreten. Am Samstag und Sonntag geht die Messe in zwei Hallen der Weinbaugemeinde über die Bühne. Foto: Archiv/Hettich

 

Handwerk, Handel, Dienstleistungen, Gastronomie oder Gesundheit: Rund 65 Aussteller aus verschiedenen Branchen sind am Wochenende bei der Regioschau Kraichgau in Sulzfeld vertreten. Als Kooperation von vier Gewerbevereinen benachbarter Kommunen hat sich die Veranstaltung etabliert. Jetzt erstreckt sich das Angebot sogar über zwei Hallen.

Vier Gewerbevereine arbeiten zusammen

"Es gab Bedenken im Vorfeld", gibt Reiner Pfefferle zu. Der Vorsitzende des Sulzfelder Gewerbevereins sowie Kollegen aus Kürnbach, Oberderdingen und Sternenfels haben vor mehr als einem Jahr mit der Akquise begonnen. "Die Auftragsbücher der Handwerker sind voll." Würden sie Zeit haben, auf der Messe Präsenz zu zeigen? Sie haben. Die Ausstellerliste ist so üppig bestückt wie jedesmal, seit die Leistungsschau regionaler Unternehmen 2010 erstmals über die Bühne ging. Seither wird sie im Wechsel alle zwei Jahre in Sulzfeld und Oberderdingen abgehalten.

"Es gibt sehr viele Wiederholungstäter", freut sich Pfefferle. Allein 30 Betriebe aus Sulzfeld sind dabei. Von Gasthöfen und Metzgereien über Landmaschinen-Anbieter oder Autohäuser bis zum Reisebüro und Schreinereibetrieb reicht die Palette derer, die sich in der Ravensburg- und der benachbarten Sporthalle präsentieren wollen. Zu den Pluspunkten der Schau zählen die vergleichsweise erschwinglichen Standgebühren.

Das ist möglich, weil viel ehrenamtliche Arbeit in der Organisation steckt. Rund 8000 Besucher erwartet Pfefferle - eine konservative Schätzung. Vor vier Jahren, als die Schau wegen der Hallensanierung auf das ehemaligen EGO-Gelände in Sulzfeld auswich, waren die Besucherzahlen fünfstellig. Für die Teilnehmer ist das Gastspiel mehr als Marketing. "Da werden auch Abschlüsse getätigt", betont der Sulzfelder Vereinsvorsitzende. Garniert wird die Messe von einem verkaufsoffenen Sonntag des Sulzfelder Handels und Fachvorträgen zu den beiden Schwerpunktthemen.

E-Mobilität und Einbruchschutz im Fokus

Neben Elektromobilität steht Sicherheit im Fokus. Experten geben Tipps, wie sich Wohnungseinbrüche vermeiden lassen. "Dass wir beide Hallen haben, ist eine glückliche Fügung", betont Pfefferle. Bei den bisherigen Messen mussten manche Aussteller mit einem Stand im Freien Vorlieb nehmen. Das ist nicht optimal bei den unsicheren Wetterbedingungen. Die Veranstalter setzen aber bewusst auf den Termin im März zum Start der Messesaison.

"Wenn man den Termin hin- und herschiebt, ist das schädlich", meint der Chef des Gewerbevereins. In robuster Verfassung zeigt sich laut Pfefferle das Sulzfelder Gewerbe. Rund 60 Mitglieder zählt die Interessenvertretung der Betriebe, die offiziell Gewerbe- und Verkehrsverein heißt. In der Weinbaugemeinde stünden kaum Gewerbeimmobilien leer. "Das fühlt sich im Moment ziemlich gut an", fasst Pfefferle die Stimmung zusammen.

Weitere Infos unter www.regioschau-kraichgau.de