Neue Tourismus-Kooperation geht an den Start

Sinsheim  Der offizielle Startschuss für die neue Tourismus-Kooperation "Sinsheimer Erlebnisregion - Der Norden des Südens" ist gefallen.

Oberbürgermeister Jörg Albrecht begrüßte die Bürgermeister der beteiligten Gemeinden Angelbachtal, Epfenbach, Helmstadt-Bargen, Neckarbischofsheim, Neidenstein, Reichartshausen, Waibstadt und Zuzenhausen zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung auf der Burg Steinsberg.

Ziel der Kooperation ist es, das touristische Angebot in Sinsheim und der Region zu fördern, bekannter zu machen und attraktiver zu vermarkten. Dafür werden abgestimmte Projekte und Maßnahmen unter der Federführung Sinsheims umgesetzt. Ab Herbst wird das touristische Angebot der Erlebnisregion auf einer neuen Internetseite dargestellt. Laut einer Pressemitteilung soll für den Übernachtungsgast ein neues Online-Buchungssystem mit Verfügbarkeitsabfrage freier Unterkünfte einen deutlich besseren Service bieten. Anfang nächsten Jahres erscheine die Druckversion des Gastgeberverzeichnisses. Im nächsten Schritt sind weitere Marketingmaßnahmen denkbar. Dazu gehören eine gemeinsame Broschüre, die das touristische Angebot in der Sinsheimer Erlebnisregion abbildet.

"Da die Gemeinden ohnehin schon auf Verwaltungsebene zusammenarbeiten und einen guten Draht zueinander haben, bin ich sicher, dass uns auch im Bereich Tourismus eine offene und konstruktive Zusammenarbeit mit kurzen Abstimmungswegen gelingt", sagte Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht.

Ein Lenkungskreis wird sich in regelmäßigen Abständen treffen, um weitere gemeinsame Aktionen und Projekte auf den Weg zu bringen. Zu der Gruppe gehören Jörg Albrecht, die Bürgermeistern der Gemeinden, Sinsheims Dezernatsleiter Ulrich Landwehr, Amtsleiterin Sandra Brucker und die Tourismusbeauftragten Johanna Barth.