Eppingen rechnet mit fünf Millionen Euro Gartenschau-Fördergeldern

Eppingen  Bei einer Konferenz im Eppinger Rathaus ging es um Landes-Fördergelder für die Gartenschau 2021. Vor allem aus drei Fördertöpfen erwartet die Kommune Zuschüsse.

Von Peter Boxheimer

Neben Blumen könnte die Gartenschau 2021 den Eppingern auch einiges an Fördergeldern bringen.

Vollauf zufrieden zeigt sich Eppingens Bürgermeister Peter Thalmann nach einer Fördermittel-Konferenz zur Gartenschau 2021 im Eppinger Rathaus. "Wir sind auf einem Weg der guten Zusammenarbeit", meint er nach dem Treffen mit Experten des Stuttgarter Regierungspräsidiums und des Ministeriums für Ländlichen Raum. Vor allem aus drei Fördertöpfen erwartet die Kommune Zuschüsse: Natur in Stadt und Land, Radwegeprogramm und Gewässerrechts-Rahmenrichtlinie.

Auch interessant: Land fördert Öffnung des Rohrbachs

Thalmann spricht von "einem durchweg positiven Termin". Er ist optimistisch, dass Eppingen mit einem Zuschuss von knapp 50 Prozent der förderfähigen Kosten rechnen kann. "Es geht um einen Bereich oberhalb von fünf Millionen Euro", verdeutlicht der Baubürgermeister. Ziel sei es, die Fördermittel so einzusetzen, dass die Gartenschau ein gutes Fundament bekomme: "Es ist ein Stadtentwicklungsprogramm, das den Wohnwert und die Lebensqualität steigert."

Auch interessant: Eppingens Gartenschau wird deutlich teurer

Auch interessant: Grundwasser könnte Gartenschau-See speisen