Stadt kassiert Baugenehmigung für Krematorium

Sinsheim - Die Stadt Sinsheim hat die Genehmigung für den Bau eines Krematoriums im Stadtteil Reihen wie angekündigt aufgehoben. Das Verwaltungsgerichts Karlsruhe hatte Zweifel am Bebauungsplan geäußert und einen Baustopp verfügt, der später auch vom Verwaltungsgerichtshof bestätigt wurde.

Von unserem Redakteur Alexander Hettich

Sinsheim - Die Stadt Sinsheim hat die Genehmigung für den Bau eines Krematoriums im Stadtteil Reihen wie angekündigt aufgehoben. In dem Schreiben an Investor Claus Wiesenauer, das stimme.de vorliegt, beruft sich die Stadt im Wesentlichen auf die Argumentation des Verwaltungsgerichts Karlsruhe. Diese hatte Zweifel am Bebauungsplan geäußert und einen Baustopp verfügt, der später auch vom Verwaltungsgerichtshof bestätigt wurde. Gespräche über eine gütliche Einigung zwischen Stadt und Investor über die Rückabwicklung des Geschäfts sind gescheitert.

Sinsheim macht sich nun auf weitere Klagen und Schadensersatzforderungen des Investors gefasst. Einen solchen Schritt hat Investor Wiesenauer auch im Gespräch mit stimme.de angekündigt. Der Rohbau des Krematoriums steht seit Jahren im Gewerbegebiet Oberere Renngrund. Anwohnerproteste und gerichtliche Auseinandersetzungen brachten das Projekt letztlich zum Scheitern.