Schnelles Internet im Neckar-Odenwald-Kreis

Hüffenhardt  Die Nutzer in Hüffenhardt und Kälbertshausen kommen künftig schneller ins Internet. Mit einem symbolischen Knopfdruck haben gestern Bürgermeister, Landrat Dr. Achim Brötel sowie Vertreter der Telekom die Bandbreite von bis zu 50 MBit pro Sekunde freigegeben.

Von unserem Redakteur Simon Gajer

Schnelles Internet im Neckar-Odenwald-Kreis

Die Telekom will bald bis zu 100 MBit pro Sekunde ermöglichen und geht davon aus, auch auf bis zu 250 MBit gehen zu können.

Foto: envfx/Fotolia

 

Bald sollen könnten aus den 50Mbit sogar bis zu 100 MBit pro Sekunde werden. Kommunen und der Neckar-Odenwald-Kreis bezuschussen den Ausbau. Der Landkreis Heilbronn prüft einen Ausbau, der deutlich schnellers Surfen ermöglichen soll.

Für manche Nutzer ist es fast eine Verzehnfachung

"Es ist ein Quantensprung", freute sich Hüffenhardts Bürgermeister bei der kleinen Feierstunde in Haßmersheim. Die Erhöhung werden vor allem die Nutzer im Teilort Kälbertshausen spüren, wo sie laut Walter Neff bislang nur bis zu maximal sechs MBit pro Sekunde surfen können. Privathaushalte haken nach. "Den Bedarf haben auch Firmen", betonte Neff im Gespräch mit unserer Zeitung.

Der Neckar-Odenwald-Kreis will Ende Dezember oder spätestens Frühjahr 2018 im Internet voranbringen, die Kosten des Ausbaus liegen bei 40 Millionen Euro. 9,6 Millionen teilt sich die öffentliche Hand. Ein Drittel übernimmt der Landkreis, den Rest teilen sich die Kommunen. Hüffenhardt beteiligt sich mit 110.000 Euro. Und das sei deutlich weniger als noch vor Jahren angenommen, als Kommunen beim Ausbau auf sich allein gestellt waren.

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl hatte sich im Dezember zum wiederholten Male dafür ausgesprochen, dass es im Land flächendeckend schnelles Internet geben solle. Auch in der Region Heilbronn schreitet der Breitband-Ausbau voran. Zuletzt bekam Heilbronn Biberach eine bessere Übertragungsgeschwindikeit.