A6: Lkw rasen in Stauende

Sinsheim - Ein schwerer Unfall ereignete sich heute Morgen gegen 9 Uhr auf der Autobahn 6 bei Sinsheim. Zwei Lastwagen fuhren kurz vor der Abfahrt Sinsheim in Fahrtrichtung Mannheim nahezu ungebremst in das Stauende. Beide Fahrer wurden durch die Wucht des Aufpralls in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die Autobahn war über eine Stunde voll gesperrt, am Nachmittag konnte die Polizei sämtliche Fahrstreifen wieder freigeben.




Ein schwerer Lkw-Unfall ereignete sich heute Morgen auf der Autobahn 6 bei Sinsheim. Nach den Ermittlungen des Sinsheimer Autobahnpolizeireviers nahm zunächst ein 53-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Kölner Raum den verkehrsbedingt langsamer werdenden Sattelschlepper eines 20-Jährigen aus Tschechien zu spät wahr und fuhr auf. Unmittelbar danach übersah auch ein österreichischer Sattelzugfahrer das Stauende und schob den Lkw des 53-Jährigen noch weiter in den Auflieger des Lkw aus Tschechien.

Zwei Fahrer wurden durch die Wucht des Aufpralls in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Sie erlitten lebensgefährliche Verletzungen und mussten mit einem Rettungshubschrauber in Kliniken geflogen werden. Die Feuerwehr war mit schwerem Rettungsgerät im Einsatz. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 200.000 Euro.  

Inzwischen konnte die Polizei sämtliche Fahrstreifen in Fahrtrichtung Mannheim wieder freigeben. Der Stau hatte sich gegen 13.45 Uhr vollständig aufgelöst.

Lkw-Unfall bei Öhringen


Erst am Freitagnachmittag letzter Woche brachte ein brennender Lkw auf der A6 bei Öhringen den Verkehr zum Erliegen. Bis in den Abend hinein musste die Autobahn in Richtung Nürnberg mehrfach gesperrt werden, um Räum- und Abschleppfahrzeuge an die Unfallstelle zu bringen. Erst nach mehreren Stunden löste sich der Stau langsam auf.

>>Aktuelle Verkehrsmeldungen