Fall Joshi: Mutmaßlicher Tierquäler gibt Katzen ab (31.05.2010)

Zuzenhausen - Nach Angaben des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis hat die Familie des mutmaßlichen Tierquälers aus Zuzenhausen die sechs Katzen, die sie noch gehalten hatte, nun abgegeben. Ein angeordnetes Tierhalteverbot ging diesem Schritt voraus.

Von Adrian Hoffmann

Im Allmendweg in Zuzenhausen wurde der Hirtenhund Joshi Ende April völlig verwahrlost aufgefunden.

Zuzenhausen - Nach Angaben des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis hat die Familie des mutmaßlichen Tierquälers aus Zuzenhausen die sechs Katzen, die sie noch gehalten hatte, nun abgegeben. Ein für die gesamte Familie geltendes Tierhalteverbot ging diesem Schritt voraus. Tierfreunde sind erfreut über diese Nachricht.

Immer wieder stand die Frage im Raum: Was geschieht mit den Katzen, die noch bei der Familie leben, die den verwahrlosten Hütehund Joshi gehalten hatte?

Am Montag seien ein Mitarbeiter des Veterinäramts und die Polizei vor Ort in Zuzenhausen gewesen, sagte Berno Müller, Sprecher des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis. Die Familie habe nachweisen können, dass sie die sechs Katzen, wie in der Verfügung gefordert, an ein Tierheim abgegeben hat.

Nach Informationen der Heilbronner Stimme wurden die Katzen allerdings nicht an das Sinsheimer Tierheim übergeben.