Rekordjahr für EBM-Papst

Mulfingen  Der Ventilatorenhersteller EBM-Papst setzt seinen weltweiten Wachstumskurs fort. Das am 31. März zu Ende gegangene Geschäftsjahr 2016/17 schloss das Familienunternehmen aus Mulfingen mit einem Umsatzerlös von rund 1,9 Milliarden Euro ab.

Von unserer Redaktion

Gegenüber dem Vorjahr wuchs EBM-Papst mit 13,2 Prozent deutlich über Branchenschnitt und baute seine führende Marktposition aus. Auch im Bereich der Personalentwicklung spiegelt sich die positive Unternehmensentwicklung wider. Zum Geschäftsjahresende beschäftigt der Weltmarktführer 14.398 Mitarbeiter. Im Vorjahr waren es 12.545.

Stefan Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung von EBM-Papst: „Wir konnten im vergangenen Geschäftsjahr unsere führende Position weiter ausbauen, viele neue Arbeitsstellen schaffen und den höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte erzielen. Mit Rekordinvestitionen im In- und Ausland generieren wir die Kapazität für weiteres gesundes Wachstum der Gruppe.“

Unternehmen investiert in Entwicklungszentrum in Mulfingen

Im laufenden Geschäftsjahr investiert das Unternehmen weltweit insgesamt 164,2 Millionen Euro, unter anderem in ein  neues Entwicklungszentrum am Standort Mulfingen , eine Erweiterung der Automotivproduktion in Herbolzheim sowie einen Neubau seines Getriebestandorts in Lauf.

Für das aktuelle Geschäftsjahr plant EBM-Papst einen moderaten Umsatzzuwachs um 3,1 Prozent auf 1.96 Milliarden Euro. Rund 112 Millionen Euro wird das Unternehmen für den Bereich Forschung und Entwicklung bereitstellen, unter anderem für die Weiterentwicklung der Gebiete Aerodynamik/Akustik, Digitalisierung und Antriebstechnik. Dabei treibt EBM-Papst den Auf- und Ausbau von Start-ups, unter anderem in Osnabrück und Dortmund, voran.