Carmen-Würth-Forum: Eine besondere Marke setzen

Künzelsau  Das Carmen-Würth-Forum hat seine Feuertaufe in den ersten Monaten bestanden. Nur kleinere Optimierungen sind noch zu stemmen.

Von Thomas Zimmermann

Eine besondere Marke setzen

Kent Nagano dirigiert die Würth-Philharmoniker bei der ersten Open-Air-Veranstaltung in neuer Umgebung: Eines von vielen Highlights im Carmen-Würth-Forum.

Archiv/Seidel

 

Eine Veranstaltungshalle mit 2500 Plätzen, ein exklusiver Kammermusiksaal für 580 Besucher und ein Freiluftgelände für gut 10.000 Menschen − das neue Carmen-Würth-Forum bietet eine ganze Bandbreite an Veranstaltungsmöglichkeiten.

Und bereits in den ersten knapp fünf Monaten nach der Einweihung am 18. Juli wurden diese Möglichkeiten ausgiebig genutzt.

Bisherige Gäste im Carmen-Würth-Forum: Cro, Sting und Alexander Gerst

Höhepunkte im Veranstaltungsreigen waren das von 20.000 Menschen besuchte Open-Air-Konzert mit Sting und Cro, ausverkaufte Klassik-Abende mit den neugegründeten Würth-Philharmonikern und die von 15.000 Menschen besuchte Marsausstellung mit dem umjubelten Auftritt des Künzelsauer Astronauten Alexander Gerst.

Hinzu kamen Betriebsversammlungen, Jubiläumsabende, Kleinkunstauftritte und Business-Veranstaltungen der Würth-Gruppe sowie externer Firmen.

"Das Carmen-Würth-Forum hat seine Startphase hervorragend gemeistert und wir wollen die Räume weiterhin als exklusive Location mit hohen Ansprüchen an Qualität und Infrastruktur ausrichten", zieht Jürgen Graf eine erste Bilanz.

Komplette Infrastruktur nun vorhanden

Auch den Aufbau einer schlagkräftigen Organisation hält der Würth-Geschäftsführer für abgeschlossen. "Heute haben wir eine komplette Infrastruktur im Zugriff, mit Catering, Reinigung, Garderobe, Sicherheit, Bestuhlung und Veranstaltungstechniker", hebt Graf hervor. Kleinere Schwachstellen sollen in den nächsten Wochen behoben werden.

Eine besondere Marke setzen

Eine ganz besondere Location: das Carmen-Würth-Forum, das im Hause von Stararchitekt David Chipperfield geplant wurde.

privat

 

"Der Bereich der Anlieferung wird noch optimiert, auch bei der Außenbeleuchtung und Sprechakustik bessern wir noch nach. Zudem freuen wir uns auf den Sommer, wenn Rasen und Grünanlagen weiter gedeihen", sagt Andrea Knollmann, Direktorin des Forums.

Auch der Blick auf das kommende Jahr stimmt das Team optimistisch. Zahlreiche Veranstaltungen im Carmen-Würth-Forum sind bereits fest gebucht. Dazu zählen die Turngala des Schwäbischen und Badischen Turnerbundes, der Frühjahrsempfang der IHK Heilbronn-Franken, das Jubiläum der Sparkasse Hohenlohe und das Gala-Dinner beim Weltmarktführerkongress.

Kulturangebot wird gut angenommen

Auch mit der Resonanz auf die kulturellen Veranstaltungen ist man bei Würth zufrieden. "Die Konzertreihe der Würth-Philharmoniker wird sehr gut angenommen, wir zählen schon über 220 Abonnenten und viele der 16 geplanten Konzerte sind ausverkauft. Überhaupt wird das ganze Kulturangebot gut angenommen", freut sich C. Sylvia Weber, Kulturverantwortliche bei Würth.

Natürlich soll das Kongresszentrum auch zumindest einen Teil der entstehenden Kosten refinanzieren. Doch die eigentliche Zielsetzung ist eine andere: "Wir wollen die Marke Carmen-Würth-Forum positionieren als Topqualität, mit exquisiten Events und als Bereicherung für die Region. Es ist klar, dass auf Vollkostenbasis keine Kostendeckung erreicht werden kann", betont Jürgen Graf. "Dies ist bei allen anderen öffentlichen Veranstaltungshallen aber auch so", ergänzt Andrea Knollmann.