Würth wächst weiter

Künzelsau  Die Künzelsauer Unternehmensgruppe hat ihre Bilanz für das vergangene Jahr veröffentlicht. Der Umsatz des Unternehmens lag 2016 demnach bei 11,8 Milliarden Euro. Im E-Business sollen neue Stellen entstehen.

Von Janis Dietz

Würth-Gruppe

Die Würth-Gruppe hat 2016 nach dem vorläufigem Konzernabschluss einen Umsatz von 11,8 Milliarden Euro verzeichnet. Im vergangenen Jahr waren es noch 11 Milliarden Euro gewesen. Das bedeutet ein Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 7,1 Prozent.

„Die Strategie des Multi-Kanal-Vertriebs greift“, zeigt sich Robert Friedmann, Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe zufrieden über das vorläufige Ergebnis. Besonders gut verliefen die Konzernaktivitäten in den Regionen Süd- und Osteuropa,welche schwierigere Märkte in Westeuropa und Nordamerika überkompensieren konnten.

552 neue Mitarbeiter in Deutschland

Bei der Mitarbeiteranzahl wurde erstmals die Marke von 70.000 Mitarbeitern überschritten. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter hat sich auf Gruppenebene um 2.413 auf 71.391 Mitarbeiter erhöht. In Deutschland betrug der Mitarbeiterzuwachs 552 auf 21.697 Mitarbeiter.

Die Würth-Gruppe investierte 2016 wieder kräftig in den Bereich E-Business: Am 1. Dezember ging die E-Procurement-Lösung und Online-Beschaffungsplattform für den B2B-Bereich Wucato an den Start. Allein das Mutterunternehmen, die Adolf Würth GmbH & Co. KG, plant für 2017 60 Neueinstellungen im Bereich E-Business und Online-Spezialisten.

Deutliche Steigerung im Betriebsergebnis

Mit 600 Millionen Euro weist das Betriebsergebnis 2016 der Würth-Gruppe nach vorläufigen Berechnungen ein deutliches Wachstum gegenüber dem Vorjahr aus (2015: 525 Millionen Euro).

 

Einweihung Carmen-Würth-Forum

Am 18. Juli 2017 findet die feierliche Einweihung der Kultur- und Kongresshalle Carmen Würth Forum am Standort in Künzelsau-Gaisbach statt: Mit einer Gesamtfläche von rund 11.000 Quadratmetern verfügt die multifunktionale Veranstaltungsstätte über eine große, trennbare Halle mit einer Kapazität von 2.500 Personen, einen Kammermusiksaal mit 600 Sitzplätzen, eine Galerie und ein Foyer sowie ein Gelände für Open-Air-Veranstaltungen.