Neubau Landratsamt: So lief die Diskussion im Kreistag

Dörzbach  Das Landratsamt des Hohenlohekreises wird in zwei Schritten neu gebaut. Dies beschloss der Kreistag am Montagabend in Dörzbach bei zwei Gegenstimmen.

Von Ralf Reichert

Landratsamt Hohenlohekreis: Neubau in zwei Schritten geplant

Der Kreistag beschloss am 30. September 2016, das neue Landratsamt auf dieser Fläche beim Kaufland zu bauen. Die Option besteht weiterhin, dann würde das B-Gebäude stehen bleiben.

Fotos: Archiv/Reichert

 

Die Hohenloher Zeitung hatte bereits am Freitag über diesen Plan der Kreisverwaltung berichtet. Bis 2028 sollen beide Abschnitte vollendet sein. Mit dem Start des ersten Bauteils ist frühestens Ende 2021 zu rechnen, der zweite könnte ab 2026 angegangen werden. 

Weiter entschied der Kreistag bei neun Gegenstimmen und einer Enthaltung, sich am städtebaulichen Wettbewerb der Stadt Künzelsau zu beteiligen, der das gesamte Areal rund ums jetzige Landratsamt in den Blick nimmt. In diesem Zusammenhang hat die Stadt eine Alternativfläche für den Neubau ins Spiel gebracht, die deckungsgleich mit dem bestehenden Standort ist. Diese wird nun mit untersucht.

Den dritten Beschlussantrag hat die Verwaltung in einer Tischvorlage neu gefasst. Die Änderungen wurden vom Kreistag bei zwei Enthaltungen angenommen. Dabei geht es um die ursprünglich ins Auge gefasste Neubaufläche vor dem Kaufland. Demnach wird die Entscheidung über den Erwerb dieser Grundstücke vertagt. Der Landrat wurde beauftragt, mit der Stadt Künzelsau nachzuverhandeln mit dem Ziel, die Übernahme der Altlastenbeseitigung komplett auf deren Seite zu belassen. Danach wird sich der Kreistag erneut mit dem Thema befassen. 

Antrag für Untersuchung alternativer Standorte wurde abgelehnt 

Der Antrag von FDP-Kreisrat Gerhard Feiler, alternative Standorte in der gesamten Künzelsauer Innenstadt mit zu untersuchen, fand jeweils 17 Ja- und Nein-Stimmen. Bei Stimmengleichheit gilt: Der Antrag ist abgelehnt. Kreisrat Thomas Föhl hatte für die Fraktion der Freien zunächst beantragt, die drei ersten Punkte zum Landratsamt-Neubau von der Tagesordnung abzusetzen und bis zu einer Sondersitzung des Kreistags Ende Mai alternative Standorte im angrenzenden Bereich Künzelsaus oder im Gewerbepark Hohenlohe zu prüfen und diese mit einer groben Kostenprognose zu hinterlegen. Nach einer Sitzungsunterbrechung zogen die Freien diesen Antrag wieder zurück.

Der Kreistag beschloss ferner einstimmig, das Landwirtschaftsamt und Veterinäramt ab dem nächsten Jahr übergangsweise in einem Gebäude in Modulbauweise in der Kupferzeller Schloßstraße unterzubringen und die Kfz-Zulassungsstelle Öhringen in die Künzelsauer Behörde zu integrieren. All diese Ämter haben ihren Sitz derzeit in der Hindenburgstraße 58/60 in Öhringen, die Verwaltungsgebäude müssen Anfang 2019 wegen des Krankenhausneubaus geräumt werden.

Mehr zum Thema: Das neue Landratsamt in Künzelsau soll in zwei Abschnitten gebaut werden