Stimmgewaltig am Neujahrstag

Öhringen - Wer am Neujahrsabend in die Öhringer Kultura kommt, hat das Gefühl, das Konzert eines großen Stars zu besuchen. Dicht an dicht drängen sich die zahlreichen Besucher bereits im Foyer. Und alle wollen sie dabei sein, beim Neujahrskonzert des beliebten Ernsbacher Chores Pichorbello.

Von unserer Mitarbeiterin Corinna Janssen

Stimmgewaltig am Neujahrstag
Einmal mehr begeisterten die Sängerinnen und Sänger von Pichorbello unter Leitung von Ulrich Dachtler das Publikum in der Kultura.Foto: Corinna Janssen

Öhringen - Wer am Neujahrsabend in die Öhringer Kultura kommt, hat das Gefühl, das Konzert eines großen Stars zu besuchen. Dicht an dicht drängen sich die zahlreichen Besucher bereits im Foyer. Und alle wollen sie dabei sein, beim Neujahrskonzert des beliebten Ernsbacher Chores Pichorbello. Mit strahlenden Gesichtern treten die fast 50 Sängerinnen und Sänger auf die Bühne, gefolgt von Chorleiter Ulrich Dachtler, der am schwarzen Flügel Platz nimmt. Mit Händels "Halleluja" aus dem Oratorium "Der Messias" wird bereits zu Beginn die hohe Qualität des Chores deutlich. Das Publikum dankt es mit kräftigem Applaus.

Idee

Seit 1995 gebe Pichorbello Neujahrskonzerte, erzählt Ulrich Dachtler dem Publikum. Geboren worden seien diese aus dem Wunsch des Sängers Rolf Spindler. "Er wollte unbedingt das Wiener Neujahrskonzert sehen, hatte jedoch keine Möglichkeit", sagt Dachtler. Er sei zu ihm gekommen und hätte vorgeschlagen, doch selbst ein derartiges Konzert zu geben. "Ich hatte große Bedenken, dass die Leute nicht kommen, sie noch nicht nüchtern sind", meint der Chorleiter schmunzelnd. Spindler hätte gemeint: "Wirst sehen, in fünf Jahren musst du nach Öhringen." Fast hatte er recht, nach mehreren Anläufen stimmte die Stadt zu, an Neujahr die Kultura zu öffnen − das war 2009.

Von irgendwoher ist munteres Vogelgezwitscher zu hören. Dachtler schaut seine Sänger an. Hebt kurz die Hände, um den Einsatz zu geben. Fast scheint es, als übertrage er eine unbändige Kraft. Stimmgewaltig gibt der Chor den Strauß-Walzer "Dorfschwalben" zum Besten. "Jetzt wird es rockiger", sagt Dachtler. Vor zart-violettem Hintergrund singen die Musiker den musikalischen Sonnenaufgang "You raise me up".

Dachtler spielt seine Asse aus dem Ärmel. Erst singt Robin Kroschwald "Viva la Vida" solo, dann folgt ein weiteres Highlight: Herrlich ergreifend im Duett bringen Susanne Rieger und Tim Atkinson den von ihm komponierten Song "Out of Sight" zu Gehör. Begeisterungsstürme bringen die Kultura zum Beben. Bärbel Henle, die Lebensgefährtin des Chorleiters, rockt mit großartiger Stimme ihr "Wenn nicht jetzt, wann dann" und ruft dem Publikum zu: "Nimm dein Glück jetzt in die Hand."

Zugaben

Nach dem letzten Programmpunkt stehen die ersten Besucher auf und fordern lautstark Zugaben. Bärbel Henle setzt dem Konzertabend den Höhepunkt auf. Mit "Barcelona", einst gesungen von Rocksänger Freddie Mercury und Opernsängerin Montserrat Caballé, bringt sie das Publikum zum Toben. Die Standing Ovations wollen nicht enden. "Sie tun uns so gut", ruft Ulrich Dachtler und strahlt übers ganze Gesicht.

Atemlos kommt Bärbel Henle von der Bühne: "Es ist einfach immer wieder wunderschön, wie die Stimmung des Publikums bei uns ankommt. Die Zuschauer geben einem unheimlich viel Energie und Kraft zurück." Edeltraut Pohl aus Sindringen findet kaum Worte: "Wow, spitze, wunder-, wunderschön." Die bunte Mischung gefällt Ingrid Klotz. "Es ist immer wieder etwas Neues. Es passt einfach", sagt die Sindeldorferin.