Internationales Jugendcamp startet Ende Juli

Forchtenberg  Forchtenberg - Es ist die größte Veranstaltung dieser Art, die es in Forchtenberg jemals gegeben hat: Rund 100 Teilnehmer aus elf Ländern Europas und des Nahen Ostens sind beim Internationalen Jugendcamp "Jung und wach" vom 25. Juli bis 4.

Von Frank Lutz

Internationales Jugendcamp startet Ende Juli
Madeleine Bauer und Martin Hellemann-Brenner gehören zum Organisationsteam des internationalen Jugendcamps Jung und Wach.  

Es ist die größte Veranstaltung dieser Art, die es in Forchtenberg jemals gegeben hat: Rund 100 Teilnehmer aus elf Ländern Europas und des Nahen Ostens sind beim Internationalen Jugendcamp "Jung und wach" vom 25. Juli bis 4. August auf der Schied zu Gast. Unter dem übergeordneten Thema "Sophie Scholl" stehen eine Besichtigung der Denkstätte Weiße Rose in München, ein Gespräch mit den Hohenloher Jugendverbänden, Diskussionsrunden mit Vertretern aus Politik und Kirche sowie verschiedene Workshops - etwa eine Infoveranstaltung zu Auslandsaufenthalten, mehrere Musik-Workshops, ein Karate- und ein Presse-Workshop der Hohenloher Zeitung - auf dem Programm.

Im Gespräch mit der Hohenloher Zeitung brachte Mitorgansiator Martin Hellemann-Brenner seine Hoffnung zum Ausdruck, dass sich durch das Camp neue Kontakte ergäben, Freundschaften entstünden und sich ein dauerhafter Austausch zwischen Jugendorganisationen in Hohenlohe und in den Gastländern etabliere.

Weitere Infos

www.jugendhok.de; www.facebook.com/YoungandAlert2013