Beste Downhillskater in Bretzfeld

Bretzfeld  Bretzfeld - So schnell wie möglich den Berg runter: Beim Downhillskaten in den Adolzfurter Hälden treffen sich die besten Skater Deutschlands. Den Berg hinauf geht's per Shuttle.

Von Stefanie Pfäffle


Bretzfeld - Regen verzögert am Samstag die Qualifikation zur deutschen Downhillskatemeisterschaft, die heute in den Adolzfurter Hälden stattfindet. Doch dann endlich wagen sich die ersten Viererblocks unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer die 1,3 Kilometer lange Strecke hinab ins Tal.

Beim Downhill-Skaten geht es darum, so schnell wie möglich einen Berg herunterzukommen. "Wir brauchen Strecken, die steil sind, asphaltiert und möglichst viele Kurven haben und dafür ist Hälden einfach optimal", erklärt Matthias Ebel vom vierköpfigen Organisationsteam. 120 Teilnehmer haben sich in diesem Jahr angemeldet, die vornehmlich stehend, vereinzelt aber auch liegend den Berg herunterflitzen.

Kurven

Bis zu 120 Stundenkilometer sind dabei möglich, allerdings nicht in Bretzfeld. "Hier sind es vielleicht 60 Stundenkilometer, wenn es trocken ist, aber durch den Regen wird automatisch alles langsamer", sagt Ebel. Denn in den Kurven gilt es abzubremsen, damit die Rollen ohne Grip nicht einfach weiter rutschen.

120 Euro müssen die Fahrer als Startgeld hinlegen, bekommen dafür aber die Shuttles den Berg hinauf, das Camp, Verpflegung und Party am Abend. Vermutlich die jüngste Teilnehmerin ist Dora Kalb. Die Frankfurterin ist gerade einmal zwölf Jahre alt.