EBM-Papst will Institut am Campus gründen

Mulfingen/Künzelsau  Ventilatorenhersteller in Mulfingen investiert 3,5 Millionen Euro in die Reinhold-Würth-Hochschule Künzelsau.

Von unserem Redakteur Matthias Stolla

EBM-Papst will Institut am Campus gründen

Durch das Institut soll die Forschung im Bereich elektromagnetische Antriebe ausgebaut werden, etwa durch Prüfaufbauten fü relevante Motorparameter.

Foto: Archiv

Der Ventilatorenhersteller EBM-Papst in Mulfingen will ein eigenes Institut in der Reinhold-Würth-Hochschule in Künzelsau gründen. Das Unternehmen im Jagsttal hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass es 3,5 Millionen Euro in den Hochschulstandort Künzelsau investieren wird.

Das künftige Institut des Weltmarktführers bei Ventilatoren und Motoren am Campus Künzelsau der Hochschule Heilbronn soll der Forschung im Bereich elektromagnetische Antriebe dienen. Die zugesagten 3,5 Millionen Euro sollen in Gebäude und Ausstattung sowie in die Beschäftigung von Professoren und Dozenten fließen.

Effizienz

Rainer Hundsdörfer, Vorsitzender der Geschäftsführung der EBM-Papst-Gruppe, erklärt: "Mit dieser Investition in Wissenschaft und Bildung wollen wir den Hochschulstandort stärken und insbesondere die Agenda Technik" in Künzelsau unterstützen." Die Forschung im Bereich Elektromagnetismus sei für EBM-Papst, aber auch für viele umliegende Unternehmen, "sehr wichtig, um die Effizienz der Produkte wie zum Beispiel Ventilatorantriebe und Motoren kontinuierlich zu verbessern", so Hundsdörfer.

Das Unternehmen sehe die Institutsbgründung als Maßnahme im Rahmen der geplanten Erweiterung der Hochschule in Künzelsau (wir berichteten), erläuterte Hauke Hannig gegenüber der HZ. "Vor allem die Stärkung des Bereichs Technik unterstützten wir sehr gerne", fuhr der EBM-Papst-Pressesprecher fort. Derzeit führe das Unternehmen Gespräche mit der Hochschulleitung über die konkrete Ausgestaltung des neuen Instituts. Die Realisierung sei für Anfang 2016 geplant. Hauke Hannig: "Bis dahin soll alles fertig sein, damit wir loslegen können." Welchen Namen das künftige Institut tragen wird, sei noch offen, sagte der Pressesprecher: "Es gibt noch keine Ideen, wie das Institut heißen kann." Professor Jürgen Schröder, Rektor der Hochschule Heilbronn, freut sich über die Unterzeichnung der Vereinbarung: "Sie ist ein weiterer wichtiger Baustein in unseren Bemühungen, den Campus Künzelsau noch stärker im Hochschulwettbewerb zu positionieren."

Ausbau

Das Institut trage zudem dazu bei, "den Ausbau der qualifizierten Lehre und der anwendungsorientierten Forschung in den nächsten Jahren Realität werden zu lassen". EBM-Papst unterstützt die Hochschule in Künzelsau seit ihrem Bestehen finanziell sowie ideell. Ehrensenator und EBM-Papst-Gründer Gerhard Sturm war viele Jahre im Hochschulrat persönlich engagiert. Der Ventilatorenhersteller stiftete in den Bereichen Energiemanagement und Wirtschaftswissenschaften drei Professuren. Außerdem unterstützt das Unternehmen mit dem Projekt "Tick" die Förderung des technischen Verständnisses bei Kindern.