Demo in Öhringen: Dunkelhäutigen Polizisten attackiert

Öhringen  Für eine demokratische und offene Gesellschaft setzten sich am Samstag rund 60 Teilnehmer ein, die dem Aufruf des Arbeitskreises für Demokratie gegen Faschismus gefolgt waren. Bei einer Kundgebung der rechten Gruppe "Hohenlohe wacht auf" gab es eine verbale Entgleisung.

Von Bettina Hachenberg

Dunkelhäutigen Polizist mit Worten attackiert
Etwa 60 Menschen gingen gegen Fremdenhass auf die Straße. Foto: Bettina Hachenberg

Die 60 Teilnehmer der Demo für Demokratie zeigten an der Öhringer Bahnhofstraße Flagge gegen Fremdenhass. Gegenüber standen ihnen rund 15 Teilnehmer der rechten Gruppe "Hohenlohe wacht auf".

"Hohenlohe wacht auf" verbreitete am Hafenmarkt bei ihrer mittlerweile 52. Demonstration in Öhringen wieder Verschwörungstheorien und hetzte gegen Flüchtlinge und die Politik der Bundesregierung.

Polizei stellt Strafanzeige wegen Beleidigung

Rund 40 Polizeibeamte aus dem Bereich des Polizeipräsidiums Heilbronn und von der Bereitschaftspolizei Bruchsal waren vor Ort. Die Kundgebungen verliefen friedlich.

Gleich zu Beginn kam es zu einer verbalen Entgleisung von "Hohenlohe wacht auf"-Rednerin Heidi Förnzler gegen einen jungen dunkelhäutigen Polizisten der Bereitschaftspolizei. Wie Einsatzleiter Günther Stecher sagte, werde Strafanzeige wegen Beleidigung gestellt.