Perfekte Kulissen für die Trachtentänzer

Öhringen  Unser Autor berichtet, wie die Trachtengruppen gestern die Landesgartenschau bereicherten. Heute geht das Trachtenfest weiter.

Von unserem Redakteur Peter Hohl

Perfekte Kulissen

Die Tanzlinde auf der Allmand ist eine von vielen Kulissen für die Trachtengruppen in der Stadt und auf dem Gelände der Landesgartenschau.

Foto: Peter Hohl

 

Der große Leiterwagen der Feuerwehr stiehlt den Trachtentänzern fast ein wenig die Schau. Die Feuerwehrleute in Uniform gratulieren einem Brautpaar, die Tänzer in Tracht stellen ihre Tradition vor. Die Sekttheke der Hochzeitsgesellschaft ist zwischen Kassenhäuschen und Gartenschau-Haupteingang aufgebaut. Trotz der Enge ist die Stimmung entspannt.

Der Öhringer Marktplatz bietet an diesem frühen Samstagnachmittag die perfekte Kulisse für gleich mehrere Feste.

Die Volkstanz- und Trachtengruppe Brotterode aus Thüringen fühlt sich wie im Theater: Sie tritt auf der Tanzlinde auf. Von der erhöhten Galerie blicken die Zuschauer auf das bewegte Geschehen. Auch hier stimmt die Kulisse.

Einige Meter weiter, auf der großen Wiese des Hofgartens, suchen frisch getraute Paare mit ihren Fotografen eine Nische in der barocken Blütenpracht, um den schönsten Tag des Lebens in stimmungsvollen Bildern festzuhalten. Der Mai ist Hochzeitsmonat, und was könnte eine schönere Kulisse abgeben als ein blühender Park?

Ihre Nischen bereits gefunden haben die Aussteller des kleinen Marktes zum deutschen Trachtenfest. Am Stand von Silvia Wolf drängen sich die Trachtenträger, begutachten Stoffe und Accessoires. Silvia Wolf hat eine einfache Erklärung für den Andrang: "Das Fernsehteam hat die Leute zusammengetrieben." SWR-Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein führt ein Interview für die Sendung "Treffpunkt". Da macht sich ein belebter Hintergrund als Kulisse natürlich gut.

Einige Minuten später im Generationengarten: Der südwestdeutsche Gauverband der Heimat- und Trachtenvereine stellt Trachten und Tänze vor. Das SWR-Team ist mittlerweile hierher weitergezogen, die Tänzer dürfen - als dekorative Kulisse für ein Interview - einige Ehrenrunden drehen.

Auf dem steinernen Rand eines Hochbeets sitzt Antonia Marinkovic. Fast täglich kommt die Öhringerin mit ihrer Enkelin aufs Gartenschaugelände. Die Fünfjährige schaut gebannt dem bunten Treiben der Trachtenträger zu. Die Oma sitzt entspannt dabei und freut sich: "Da lernt sie, was volkstümlich ist."