Nächste Haltestelle: Ausbildung

Heilbronn  Am heutigen Donnerstag können Jugendliche in der Nacht der Ausbildung potenzielle Arbeitgeber im Raum Heilbronn entdecken. Auf Sonderrouten verkehren Busse zwischen den teilnehmenden Unternehmen.

Von Jürgen Paul

Dieses Bild wurde bei einer früheren Nacht der Ausbildung aufgenommen. Die Shuttle-Busse sind nicht zum ersten Mal im Einsatz. Foto: Archiv/Wittmann

Hop on – Hop off: Unter diesem Motto laden die Wirtschaftsjunioren (WJ) Heilbronn-Franken am Donnerstag, 28. September, Schüler, Eltern und Lehrer bereits zum sechsten Mal zur Nacht der Ausbildung ein.

Querschnitt durch die Ausbildungsregion

In und um Heilbronn öffnen 25 Unternehmen ihre Türen und ermöglichen Schülern, sich über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zu informieren – ein facettenreicher Querschnitt durch die Ausbildungsregion Heilbronn. Handel, Handwerk, Industrie, Behörden und Sozialverbände sind gleichermaßen vertreten. Das Branchenspektrum reicht vom Logistiker über IT-Dienstleister, Großhandel, Lebensmittelproduzenten, Bauunternehmung und Werkzeugbauer bis hin zu Hotellerie, Finanzbranche und Sozialverband.

Bei der Nacht der Ausbildung verkehren Busse auf Sonderrouten zwischen den verschiedenen Unternehmen. Die Teilnehmer können bei jeder teilnehmenden Firma, für die sie sich interessieren, aussteigen und später wieder einsteigen. Das Konzept kombiniert damit eine Ausbildungsmesse mit einem kostenlosen Shuttle-Service.

Betriebe hautnah kennenlernen

Das Ziel der Veranstaltung ist, dass junge Erwachsene Betriebe hautnah kennenlernen und dadurch einen leichteren Einstieg in ihr Berufsleben finden. 25 Unternehmen In Heilbronn und Umgebung können in diesem Jahr 25 Unternehmen besucht werden. Vor Ort können sich die Teilnehmer über die dort angebotenen Ausbildungsberufe und Studiengänge informieren, sie erhalten individuelle Präsentationen und die Gelegenheit zur direkten Kontaktaufnahme mit Personalverantwortlichen.

Zwischen 17 und 22 Uhr starten die Busse ohne feste Taktzeiten in Heilbronn am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) beim Hauptbahnhof. Die vier Routen führen nach Böckingen/Leingarten, zu den Böllinger Höfen, nach Neckarsulm und in die Innenstadt. Jederzeit kann man flexibel zu- und umsteigen. Der Zustieg ist auch bei den Unternehmen vor Ort möglich.

Auch in Hohenlohe

Parallel findet auch in Schwäbisch Hall und in Crailsheim eine Nacht der Ausbildung statt. Start ist jeweils am ZOB. Auszeichnung Im vergangenen Jahr machten sich 1100 junge Leute auf den Weg zu den teilnehmenden Firmen.

Die Nacht der Ausbildung sorgte auch überregional für Aufmerksamkeit und wurde 2013 mit dem Bundespreis der Wirtschaftsjunioren Deutschland und dem ersten Landespreis der Wirtschaftsjunioren Baden-Württemberg ausgezeichnet.