Die Volksbank Heilbronn sucht einen neuen Vorstandschef

Heilbronn  Die Volksbank Heilbronn leitet den Führungswechsel ein. Vorstandsvorsitzender Thomas Hinderberger (61) hat angekündigt, Ende 2018 in Ruhestand zu gehen.

Von Jürgen Paul

vol2394

Hinderberger ist dann 63 Jahre alt. Diese Entscheidung sei aus „rein persönlichen Gründen“ erfolgt, sagte Hinderberger der Heilbronner Stimme.

Die Mitarbeiter der größten Genossenschaftsbank in der Region wurden heute Morgen über diesen Schritt informiert. Hinderberger kam im Jahr 2001 zur Volksbank Heilbronn und wurde 2006 Vorstandssprecher und 2009 Vorstandsvorsitzender.

Aufsichtsratschef Karl Seiter äußerte Bedauern, aber auch Verständnis für Hinderbergers Rückzug. Die Volksbank Heilbronn, die mit sinkenden Margen zu kämpfen hat, sucht nun nicht nur einen neuen Vorstandschef, sondern auch einen Vorstand Produktion/Steuerung. Diese Aufgabe hatte Hinderberger nach dem Tod von Risikovorstand Matthias Hellmuth im Oktober 2016 übernommen, Vorstand Jürgen Pinnisch kümmerte sich um den Marktbereich.

Aufgrund der enormen Arbeitsbelastung hat der Aufsichtsrat der Volksbank entschieden, künftig wieder mit drei Vorständen zu arbeiten. 

Karl Seiter rechnet damit, dass die Suche nach den beiden Vorständen länger dauern wird – nicht zuletzt aufgrund von Kündigungsfristen, die üblicherweise ein Jahr betragen. Hinderberger bleibe aber bis Ende 2018 im Amt, um einen möglichst fließenden Übergang zu gewährleisten.

Bitte beachten Sie:

Dies ist eine kostenlose Kurzversion eines Stimme.de Premium Inhalts. Sind Sie bereits Stimme.de Premium Leser oder interessieren Sie sich für unsere Premium-Angebote, besuchen Sie bitte die ausführliche Version dieses Artikels.

zum Premium Artikel