Jugendliche einbeziehen

Obersulm  Obersulm - Beim Mitmachprojekt Sulmaue des Kiwanis-Clubs geht es um die Gestaltung eines Naturerlebnisraums. In der Michael-Beheim-Schule tüftelten am Samstag Schüler aus allen Ortsteilen an Modellen für ein Baumhaus.

Von Gustav Döttling

Jugendliche einbeziehen

Obersulmer Jugendliche diskutieren mit Architekt Stephan Kraus Ihre Ideen zum Bau eines Baumhausmodells.

Foto: Gustav Döttling

Obersulm - Am Samstagmorgen tüfteln an vier Werkbänken im Technikraum 2 der Obersulmer Michael-Beheim-Schule elf Schüler aus allen Ortsteilen und Schularten mit großer Begeisterung an Modellen für den Bau eines Baumhauses.

Der Kiwanis-Club Weinsberger Tal hat die Jugendlichen zum zweiten Beteiligungs-Workshop für die Gestaltung eines Naturerlebnisraums in der Sulmaue eingeladen (wir berichteten). Mit Ideen und Arbeitseinsatz sollen die Jugendlichen das Areal neben dem Trendsportpark mitgestalten.

Schüler gestalten eigene Gemeinde mit

Der freie Architekt Stephan Kraus aus Weinsberg diskutiert mit der Gruppe von Nils Schlingmann (14) den Vorschlag, das Baumhaus mit Stahlseilen an der Holzkonstruktion zu verankern. Kiwanis-Mitglied Kraus koordiniert die Workshops zum Naturerlebnisraum.

"Schon der erste Workshop hat mir viel Spaß gemacht, deshalb bin ich da", macht Fabian Schwiese (14) begeistert mit, einen Freizeitbereich seiner Heimatgemeinde mit zu gestalten. Man wolle Schüler nachhaltig an selbstverantwortliches Arbeiten heranführen, so Kraus.

20.000 Euro von den Kiwanis

"Die Jugendlichen lernen ausdauernd an einem Projekt dranzubleiben", gefällt Bettina Schübel, der Vorsitzenden des Kiwanis-Clubs, mit welchem Eifer die Schüler mitmachen. Mit 20.000 Euro und ungezählten ehrenamtlichen Arbeitsstunden würden die Kiwanis-Mitglieder das mehrjährige Beteiligungsprojekt unterstützen.