Neue Online-Bibliothek startet

Neckarsulm - Für viele Bibliotheksnutzer in der Region bricht ab heute ein neues Zeitalter an. Neun Bibliotheken (siehe Hintergrund) haben sich im Verbund zur Online-Bibliothek Heilbronn-Franken zusammengeschlossen. Über das gemeinsame Download-Portal www.onlinebibliothek-hn.de sind zum Start rund 1500 Medien verfügbar.

Von Herbert Kaletta

Online-Bibliothek ist gestartet
Neckarsulms OB Joachim Scholz bestellte als Erster online.Foto: Sawatzki

Neckarsulm - Für viele Bibliotheksnutzer in der Region bricht ab heute ein neues Zeitalter an. Neun Bibliotheken (siehe Hintergrund) haben sich im Verbund zur Online-Bibliothek Heilbronn-Franken zusammengeschlossen. Über das gemeinsame Download-Portal www.onlinebibliothek-hn.de sind zum Start rund 1500 Medien verfügbar.

Rund um die Uhr

Aktuelle Ratgeber, Romane, Reiseführer, Lernhilfen, Hörbücher, Tageszeitungen, Zeitschriften, aber auch Dokumentar- und Sachfilme stehen rund um die Uhr zum Download bereit. Jeder, der über einen gültigen Ausweis in einer der beteiligten Stadtbibliotheken verfügt, kann den neuen Service vom heimischen Computer aus nutzen. Die Anmeldung erfolgt über die Benutzernummer und ist mit einem Passwort geschützt.

Die gewünschten Medien werden in einem Warenkorb gesammelt. Auch das Herunterladen unterscheidet sich kaum vom Einkauf im Internet: mit einem Mausklick landen die Medien auf dem PC.

Im Unterschied zum Einkauf stehen die Medien aber nur für die Dauer der Leihfrist zur Verfügung. Während dieser Zeit sind sie beliebig oft nutzbar. Nach Ablauf der Leihfrist lassen sich die Medien nicht mehr nutzen. Vorteil für die Kunden: Es gibt auch keine Versäumnis- oder Mahngebühren. Die Leihgebühr ist gleich hoch wie die konventionelle Buchausleihe.

Angebot für die Bürger

„Ich begrüße, dass die Kommunen dieses Angebot für die Bürger gemeinsam machen“, sagte der Neckarsulmer Oberbürgermeister Joachim Scholz bei der Präsentation. Klares Ziel sei, wie auch bei Kooperationen mit Schulen oder Kindergärten, „das Lesen wieder stärker unter die Leute zu bringen“.

Der Heilbronner Kulturbürgermeister Harry Mergel skizzierte den Wandel der Mediennutzung und die Notwendigkeit für Büchereien, sich darauf einzustellen. Dass das Potenzial groß ist, zeigt eine von ihm genannte Zahl. „850 000 Menschen haben in den neun teilnehmenden Bibliotheken im letzten Jahr Bücher ausgeliehen.“

Obersulms Bürgermeister Harry Murso unterstrich den Wert des Projekts aber auch der Büchereien generell für die Attraktivität ländlicher Gemeinden.

Das mit Unterstützung der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken des Regierungspräsidiums realisierte Projekt wird künftig von den Kommunen finanziert. Die signalisierten für 2010 zur Aufstockung des Angebots, die Büchereietats etwas aufzustocken.

Bei der Erstausstattung halfen die Kreissparkassenstiftungen von Heilbronn und Hohenlohe, der Freundeskreis der Stadtbibliothek Heilbronn und die Bürgerstiftung Kultur Bad Friedrichshall mit insgesamt 26 000 Euro kräftig mit.

Die Partner

Zum Verbund der neuen Online-Bibliothek Heilbronn-Franken gehören die Kommunen Bad Friedrichshall, Bad Rappenau, Brackenheim, Güglingen, Heilbronn, Möckmühl, Neckarsulm, Obersulm und Öhringen. Sie haben sich verpflichtet, die Online-Bibliothek auch künftig zu finanzieren. Zur 86 000 Euro kostenden Startfinanzierung tragen vier Stiftungen mit insgesamt 26 000 Euro bei. kal

Weitere Infos unter
www.onlinebibliothek-hn.de