Linkspartei will mehr

Heilbronn - "Der politische Einfluss der Linkspartei ist in den vergangenen zwei Jahren im Unterland gewachsen." Mit dieser Einschätzung stimmte die Doppelspitze Hasso Ehinger und Johannes Müllerschön die Parteifreunde auf die Hauptversammlung des Kreisverbands Heilbronn ein.

Von Joachim Friedl

Linkspartei will mehr

Hasso Ehinger

Fotos: privat

Heilbronn - "Der politische Einfluss der Linkspartei ist in den vergangenen zwei Jahren im Unterland gewachsen." Mit dieser Einschätzung stimmte die Doppelspitze Hasso Ehinger und Johannes Müllerschön die Parteifreunde auf die Hauptversammlung des Kreisverbands Heilbronn ein. Das Treffen am Dienstagabend im ASV-Heim zeigte aber auch, dass die noch junge Partei auf nahezu allen Feldern Nachhilfeunterricht benötigt, um auf der politischen Bühne ein souveränes Bild abzugeben. Vieles erinnert derzeit eher an lockere Clubtreffen.

Wiederwahl

Linkspartei will mehr

Johannes Müllerschön



Für weitere zwei Jahre bestätigten die 24 anwesenden Mitglieder Hasso Ehinger (Heilbronn) und Johannes Müllerschön (Offenau) als geschäftsführendes, gleichberechtigtes Vorstandsduo. Auf den Heilbronner Stadtrat Ehinger entfielen 18 Ja- und zwei Neinstimmen, Kreisrat Müllerschön erhielt 21 Ja- und eine Neinstimme. Komplettiert wird die Führungsspitze von Jutta Fieberling. Die Kassiererin wurde einstimmig wiedergewählt.

Rund 1600 Euro hat der Kreisverband der Linkspartei aktuell auf dem Konto. Das Jahr 2009 schloss die Partei mit einem Defizit von knapp 400 Euro ab. Die Ausgaben von rund 11 000 Euro sind den Wahlkämpfen im letzten Jahr geschuldet.

Ohne Gegenstimme sprach sich die Versammlung dafür aus, die Zahl der Vorstandsmitglieder von 14 auf zwölf zu verringern. Hintergrund ist, dass die Gründung des Stadtverbands Heilbronn der Linkspartei im Oktober bevorsteht und die Partei darüber hinaus sich Kapazitäten schaffen will, um den Aufbau weiterer Ortsgruppen personell schultern zu können.

Die politischen Erfolge der Linkspartei auf kommunalpolitischer Ebene − erstmals sind die Linken im Heilbronner Gemeinderat und im Kreistag vertreten − beleuchteten im Wechsel Hasso Ehinger und Johannes Müllerschön. Offen räumten sie ein, dass sie bessere Ergebnisse erwartet hatten. Beispielsweise bei der Gemeinderatswahl in Heilbronn. "Die hohe Anzahl von Migranten auf unserer Liste ist vom Wähler nicht honoriert worden", bedauerte Ehinger. Müllerschön folgerte deshalb: "Wir müssen uns stadt- und kreisweit noch besser verankern und unsere sozialen Eckpunkte noch mehr in den Vordergrund rücken." Dabei gelte es deutlich zu machen, dass die Linkspartei heute mehr sei als die Summe von PDS und WASG. Der Kreisverband hat momentan 138 Mitglieder. Vor zwei Jahren waren es noch 90 Personen gewesen.

Termine
 
Antreten werden die Linken bei der Landtagswahl im März des kommenden Jahres. Die Nominierungsveranstaltungen sind im Wahlkreis Eppingen am 21. September, im Wahlkreis Heilbronn am 30. September und im Wahlkreis Neckarsulm am 7. Oktober.