Von der Mutter zum Vater und zurück

Heilbronn  Bahnhofsmission begleitet immer mehr Scheidungskinder auf den Wegen zwischen den Eltern. In Heilbronn engagieren sich 20 Ehrenamtliche für den mobilen Begleitdienst.

Von Carsten Friese

Die Heilbronner Bahnhofsmission begleitet zunehmend allein reisender Kinder aus Scheidungsfamilien bei ihrer Pendelei zwischen den Elternteilen im Zug. Der kostenlose Dienst „Bahnhofsmission mobil“ werde verstärkt gerade für Kinder angenommen, berichteten die Leiterinnen Cordula Stölzel und Barbara Neder der Stimme. Bei gut 70 Prozent der begleiteten Kinder lebten die Eltern getrennt.

20 ehrenamtliche Helfer sind in Heilbronn in dem mobilen Begleitdienst im Einsatz. Vor allem an Wochenenden würde der Service genutzt, vier, fünf Aufträge gebe es da im Durchschnitt. Die ehrenamtlichen Begleiter, die einen rund dreimonatigen Vorbereitungskurs durchlaufen müssen, bringen die Kinder, aber auch Behinderte oder gebrechliche Personen in Nahverkehrszügen an den Zielort. Manchmal kann das auch bis nach Bayern oder ins Saarland gehen; am selben Tag fahren die Ehrenamtlichen wieder zurück.

Dankbarkeit von Eltern und Kindern

Vor rund eineinhalb Jahren hat die Heilbronner Bahnhofsmission diesen Dienst aufgebaut. Er habe eine sinnvolle Aufgabe als Rentner gesucht, berichtet der Ehrenamtliche Roland Gärtner, ein früherer Schulleiter. Die Dankbarkeit von Eltern und Kinder spürt Kollege Johann Buchholz auf den Reisen oft. Er hat die ganze Bandbreite schon erlebt, Kinder, die beim Abschied in Tränen ausbrechen, und solche, die alles gefasst und unauffällig angehen. Wenn aber ein Junge mit 12, 13 Jahren erzähle, er wisse gar nicht, warum er jetzt in ein Heim müsse, „dann geht das einem schon nahe“, räumt der 57-Jährige ein.

An diesem Samstag, 16. April, informiert die Heilbronner Anlaufstelle am bundesweiten Tag der Bahnhofsmission von 11 bis 16 Uhr über ihr Arbeit und Angebote. An einem Stand in der Heilbronner Fußgängerzone (Fleiner Straße) werden Hornveilchen verteilt, es liegen Prospekte aus und die Mitarbeiter stehen Rede und Antwort.