Großes Interesse am Street-Food-Festival

Heilbronn  Einen guten Start hat die erste Winter-Ausgabe des Heilbronner Street-Food-Festivals hingelegt.

 

Trotz der nicht gerade idealen äußeren Bedingungen war Organisator Stefan Hamann zufrieden mit dem Auftakt des zweitägigen Experiments. Vor allem junge Leute kamen am Samstag in den Wertwiesenpark, um in entspannter Atmosphäre Essen zu genießen, das man nicht jeden Tag bekommt.

Dazu gehören beispielsweise Kartoffelwürste, wie sie Silvia Kern aus Ulm anbietet. Eigentlich ein urschwäbisches Gericht, das aber ziemlich in Vergessenheit geraten ist. Zu Unrecht, denn die frittierten Kartoffelwürste mit Apfel-Whiskey-Mus oder Knoblauchsoße kommen bei den Heilbronnern gut an. "Wir können uns nicht beklagen", sagt Silvia Kern schon am Samstagnachmittag.

Auch Burger in vielerlei Variationen, Burritos, vegane Speisen und ungewöhnlich zubereitete Süßigkeiten wie frittiertes Eis oder frittierte Schokoriegel stießen auf großes Interesse bei den Heilbronnern.

Info

Knapp 30 Stände bieten im Wertwiesenpark ihre Speisen an. Auch am Sonntag ist das Street-Food-Festival im Wertwiesenpark geöffnet, und zwar von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro, Kinder unter 14 Jahren zahlen nichts. jüp

 

Streetfood Stände