Flott unterwegs im Schneetreiben

Ilsfeld - 20. Nikolauslauf lockt über 400 Läufer an

Ilsfeld - "Ja, wo sind denn die anderen Nikoläuse?" Mit rotem Mantel, Stulpen über den Laufschuhen, weißem Bart und der typischen Zipfelmütze ist Markus Kachel perfekt gekleidet für den zehn Kilometer langen Ilsfelder Nikolauslauf. Augenzwinkernd schaut sich der Fleiner Langstreckenläufer bei der Anmeldung nach anderen laufenden Nikoläusen um. Und er findet tatsächlich einige.

Andere beschränken sich auf die wärmende rote Zipfelmütze. Die können die 431 Starter beim Jubiläumslauf gut gebrauchen. Der Schneefall über Nacht und eisige Temperaturen bereiten den erfahrenen Organisatoren um Joachim Kübler Sorgen. Auch wenn sie sich mit schwierigem Wetter auskennen. Sonne, Schnee, Frost, Regen, stürmisches Wetter − fast alles hat es in Ilsfeld schon gegeben.

Ein besonderes Erlebnis ist der Lauf für den Sportleistungskurs der Elfer des Beilsteiner Herzog-Christoph-Gymnasiums. Jochen Bär behandelt mit den Oberstufenschülern gerade das Thema Ausdauer in der Theorie. "Nun machen wir den Praxistest." Wer flott durchkommt, ergattert eine gute Note. Wer mit Nikolausmütze läuft, kriegt einen halben Bonuspunkt, und fürs schwierige Wetter gibt es auch noch einen halben Punkt.

Nikolaus Markus Kachel wollte den Bart eigentlich nach dem Start abreißen. Er tut es aber dann doch nicht. "Der hat schön warm gehalten."

Bei den Männern gewann über die zehn Kilometer Timo Sirnsak (Murrtal-Runners) in 34:58 Minuten vor Marco Lack (LG Neckar-Enz, , 35:13) und Jürgen Illg (LG Weinstadt, 35:27). Bei den Frauen siegte Grit Schaller (40:41) vor Branka Hajek (41:52, beide Team AR Sport Asperg) und Beate Schalyo (TV Flein, 44:18), kiw