Situation bei Knorr und Campina drückt aufs Gemüt

Heilbronn  Die NGG-Delegiertenversammlung steht im Zeichen schlechter Nachrichten bei wichtigen Unternehmen der Nahrungsmittelbranche.

Von Manfred Stockburger

b03

Das "Genuss" in der Mitte ihres Namens kommt bei der Gewerkschaft NGG nicht von ungefähr. Die Beschäftigten der Lebensmittel- und Gastrobranche, die sich unter dem Titel Nahrung Genuss Gaststätten zusammengeschlossen haben, sind keine Kostverächter.

Gedrückte Stimmung bei NGG-Versammlung

Bei der Delegiertenkonferenz der Gewerkschaft im Heilbronner Gewerkschaftshaus am Freitag war die Stimmung allerdings trotz Gulaschsuppe und Joghurt im Tief: Die schlechten Nachrichten bei Unilever, wo auch die Großverbrauchersparte wegverlagert werden soll, und die geplanten Einschnitte bei Friesland-Campina drücken aufs Gemüt. Das ist deutlich spürbar bei der Versammlung - nicht nur bei Knorr-Betriebsratschef Thilo Fischer.

"Wir haben bis zuletzt dafür gekämpft, dass auch der Bereich Food Solutions unter den Schutzschirm Zukunftstarifvertrag für den Standort Heilbronn kommt", sagt der Heilbronner NGG-Geschäftsführer Burkhard Siebert. Das Unternehmen habe dies jedoch kategorisch abgelehnt, aber die grundsätzliche Zielsetzung unterschrieben, den Vertriebsbereich aufnehmen zu wollen - bis Ende Juni sollte es Gespräche geben.

Auch interessant: Schwere Zeiten bei Friesland-Campina

"Zum jetzigen Zeitpunkt schon eine Entscheidung zu verkünden, ist für mich überhaupt nicht nachvollziehbar", erklärt Siebert. Das lege eher den Verdacht nahe, dass diese Absicht schon länger gehegt wurde. "Wenn Unilever Kosten reduzieren will, dann kann die Lösung nur heißen: Die teure Hauptverwaltung am Hamburger Hafen aufgeben und alle nach Heilbronn. Bei Knorr gibt es genügend freie Büros, die dem Konzern gehören."

Friesland-Campina ist weiter im Schwebezustand

Auch Friesland-Campina ist im Schwebezustand - beim Milchverarbeiter soll der Vertrieb nach Düsseldorf verlagert werden. "Mensch vor Marge! Nein zum Job-Kahlschlag bei Campina Deutschland", steht auf dem Transparent, das Campina-Betriebsrat und NGG-Schriftführer Achim Steinbach mitgebracht hat.

Heilbronner Gewerlschaftsspitze wiedergewählt

Trotz der unklaren Zukunftsperspektiven in zwei der wichtigsten Betriebe der Branche stärken die Delegierten ihrer regionalen Gewerkschaftsspitze den Rücken: Frank Meckes (Unilever) als Vorsitzender und NGG-Geschäftsführer Siebert werden wie alle anderen Vorstandsmitglieder einstimmig wiedergewählt.

Auch interessant: Dem Knorr-Betriebsratschef tun Tiefschläge weh