Metallstücke in Härdtner-Broten

Heilbronn  In Broten der Bäckereien Härdtner und Mitterer könnten sich scharfkantige Metallteile befinden. Es sind verschiedene Brotsorten betroffen.

Von unserer Redaktion

Wie die Bäckerei Härdtner am Donnerstag mitgeteilt hat, kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Einzelfall Metallstücke in Broten befinden. Die Metallteile können scharfkantig sein und damit beim Verzehr Verletzungen hervorrufen, hieß es weiter.

Daher rufen die Bäckereien Härdtner und Mitterer folgende Brote zurück: Schwabenlaible, Unterländer Brot, Buga-Brot, Kartoffelkruste, Frühlingsbrot, Holzofenlaible, Holzofenstollen groß Weizenmehl, Holzofenstollen groß Roggenmehl, Kürbiskernbrot, Vitalvollkornbrot.

Ursache noch unbekannt

Betroffen sind allerdings nur solche Brote, die am Donnerstag verkauft wurden. Das Unternehmen könne ausschließen, dass ältere Brote oder solche, die am Freitag gekauft werden, betroffen sind, versicherte eine Sprecherin am Donnerstagabend. Das Unternehmen betreibe derzeit Ursachenforschung.

Wie das Unternehmen ergänzend mitteilte, wurden alle weiteren möglicherweise betroffenen Brote sofort aus dem Verkauf genommen. Die Bäckerei ruft eindringlich vom Verzehr der genannten Produkte ab. Wie es außerdem heißt, handele es sich bei dem Rückruf um eine rein vorsorgliche Maßnahme.

Kunden, die am Donnerstag eventuell betroffene Brote gekauft haben, können diese in den Filialen von Härdtner und Mitterer zurückgeben und erhalten dafür einen kostenfreien Ersatz. Die Vorlage der entsprechenden Kassenbons sei nicht nötig, hieß es.