Konfetti, Bonbons und ein kräftiges Helau in Gundelsheim

Gundelsheim  Pünktlich um 14.11 Uhr setzte sich am Dienstagmittag der 55. Gundelsheimer Faschingsumzug bei strahlendem Sonnenschein in Gang und gleitet vorbei an tausenden feierfreudigen und bunt kostümierten Faschingsfans am Straßenrand.

Von Kirsi-Fee Rexin

 

Noch vor wenigen Tagen schickte Hans-Peter Bechtold ein Stoßgebet zum Himmel: "Nach drei Jahren Regenwetter wünschen wir uns endlich mal einen sonnigen Tag für unseren Faschingsumzug." Ganz offensichtlich hat Wettergott Petrus den Präsidenten des Gundelsheimer Carnevalsvereins (GCV) erhört. 

Kuhglocken und rutschende Hosen

Die I-Scheller aus dem schweizerischen Arosa führen den Jubiläumszug an. Mit ihren Kuhglocken im XXL-Format bringen sie das Trommelfell der Narren kräftig zum Vibrieren und die eigene Hose zum Rutschen. Ein junger Bursche lässt sich kurzerhand die schweren Glocken über die Schultern hängen. Und tatsächlich: Mit etwas Geschick und den Anfeuerungsrufen des Publikums bringt auch er die schweren Glocken zum Klingen. Das Prinzenpaar des GCV, Prinzessin Daniela II. vom närrischen Haus und Fabian I. vom dröhnenden Bass, schmeißen Süßigkeiten in rauen Mengen aus der farbenfrohen Drachenkutsche ins Publikum. Sofort sind nur noch die Hälfte der Zuschauerköpfe zu sehen, der Rest ist abgetaucht auf der Suche nach Gummibärchen und Co.

Kayberg-Hexen zünden Konfettibombe

Die Hobbits in braunen Zottelgewändern verzücken vor allem die kleinen Narren mit ihren irisierenden Seifenblasen. Ein bunt kostümierter Clown fährt auf dem Fahrrad an den Reihen entlang und ruft den Leuten so euphorisch "Helau" entgegen, dass ihm seine Pinocchio-Nase aus dem Gesicht fällt. Die Kayberg-Hexen erschrecken im ersten Augenblick mit ihrem finsteren Aussehen, überzeugen aber mit einer Hexenpyramide und überraschen mit einer Konfettibombe. Mickey Mouse, Krümelmonster und Fred Feuerstein stehen dicht gedrängt aneinander und feuern die 150 Einzelgruppen aus über 50 Vereinen mit "Gundelsheim Helau" an.

Immer wieder ein Erlebnis

Immer wieder wird mit Bier und Sekt aus Pappbechern angestoßen oder sich überschwänglich umarmt. "Der Gundelsheimer Umzug ist einfach ein Erlebnis: Tolle Stimmung, nette Leute und die Kinder haben die Taschen voller Süßigkeiten" resümiert Martina Track, die sich als schwarze Witwe verkleidet hat, zufrieden.