Hohe Parkgebühren ärgern auch Heilbronner Einzelhändler

Heilbronn  Wer im Parkhaus Klosterhof in Heilbronn an einem Samstag parkt, zahlt für 100 Minuten acht Euro. Einzelhändler wollen ihre Kunden bei den Kosten fürs Parken entlasten.

Von unserer Redaktion

Die teilweise sehr hohen Parkgebühren in den Heilbronner Parkhäusern sind auch nicht im Sinne der Einzelhändler, heißt es in einer aktuellen Stellungnahme der Stadtinitiative, die Bezug nimmt auf die Berichterstattung der Heilbronner Stimme.

Eine Kundin hatte sich über die hohen Gebühren in der Parkgarage am Klosterhof geärgert. Dort zahlt man für 100 Minuten parken an Samstagen stolze 8 Euro – und damit noch einmal 30 Prozent mehr als anderen Werktagen.

Mehr zum Thema: Heilbronner Parkgebühren auf Münchner Niveau  

Kunden bei den Kosten fürs Parken zu entlasten und für mehr Zufriedenheit zu sorgen, das steht hinter der Idee, sogenannte SParkmünzen auszugeben. Mehr als 50 Heilbronner Händler verteilen die Wertchips der Stadtinitiative an ihre Kunden. Eine „Sparkmünze“ hat einen Wert von 50 Cent und wird in der Regel ab einem Einkaufswert von 12,50 Euro abgegeben. Die Münze kann nicht nur in allen innerstädtischen Parkhäusern eingelöst werden. Sie gilt auch an ausgewählten Parkscheinautomaten in Heilbronn. 

Beliebtheit der Wertchips steigt

Auch wer mit Bus der Bahn fährt, profitiert von dem Bonus – allerdings nicht direkt beim Busfahrer oder den Fahrkartenautomaten. Die Münze wird in den Kundencentern der Stadtwerke Heilbronn an der Harmonie und des HNV an der Olgastraße beim Erwerb eines Fahrscheines für den ÖPNV angerechnet. Nach Angaben der Stadtinitiative wächst die Beliebtheit des Kundenbindungsinstruments.

Gut 100.000 „SParkmünzen“ sind pro Jahr im Umlauf – mit einem Wert von 50.000 Euro. Mit der Reduktion sei Parken in Heilbronn günstiger als in vielen anderen Städten. Wer viel einkauft, könne je nach Parkdauer sogar umsonst sein Auto abstellen.