Handwerks-Pavillon auf der Buga Heilbronn

Heilbronn  Die Handwerkskammer Heilbronn-Franken hat ihre Planungen für die Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn konkretisiert. Für einen aus Holz gebauten Pavillon werden 250.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Von Jürgen Paul

So soll der Buga-Pavillon des Landkreises Heilbronn aussehen. Auch die Handwerkskammer Heilbronn-Franken will einen ähnlichen Stand aus Holz bauen. Animation: Reinecke New Media/Herzog und Herzog

 

Wie Präsident Ulrich Bopp bei der Vollversammlung am Montagnachmittag berichtete, plane die Kammer gemeinsam mit dem Heilbronner Architekturbüro Herzog & Herzog einen handwerklich gebauten Pavillon in Holzbauweise. Darin sei eine „Präsentation des Handwerks mit allen Sinnen denkbar“, so Bopp. Auch ein Ferienprogramm für Schüler sei auf der Buga geplant. Die Handwerkskammer setzt für ihren Buga-Auftritt 250.000 Euro.

Der Pavillon des Handwerks wird im nördlichen Eingangsgebiet des Buga-Geländes in der Nähe des Landkreispavillons angesiedelt sein. Auf diesem Areal ist der Beitrag der Region Heilbronn-Franken vorgesehen. Wie Bopp sagte, werden sich auf diesem Gelände auch die Gesellschafter der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken (WHF), die Bürgerinitiative Pro Region und die IHK Heilbronn-Franken beteiligen. Man habe hier eine gemeinsame Linie gefunden.

Bopp: „Nicht die Partner als solche sollen sich präsentieren. Sondern die Themen, die die Region repräsentieren, sollen auf dem Freigelände vor dem Pavillon des Handwerks gespielt werden.“ In welcher Form dies konkret geschehe, werde in den kommenden Monaten mit den Partnern festgelegt.

Die IHK Heilbronn-Franken bestätigte auf Stimme-Anfrage, dass sie sich mit 100.000 Euro aus dem Pakt Zukunft an dem Buga-Auftritt der Region beteiligen werde. Einen eigenen Pavillon plant die IHK nicht.

Landkreis Heilbronn mit Holzpavillion

Auch der Landkreis Heilbronn will bei der Buga mit einem Pavillon auf seine Stärken aufmerksam machen. Dafür werden 500.000 Euro zur Verfügung gestellt.