Blende-Fotowettbewerb: Licht, Schatten und Farbe

Heilbronn  Eine Jury hat die besten Bilder der Blende-Vorausscheidung gekürt und zur Endausscheidung weitergeleitet. Dort werden Preise im Wert von 40.000 Euro vergeben.

Von Andreas Gugau

 

Schwarzweiß stand bei den Fotografen des Blende-Fotowettbewerbs in diesem Jahr hoch im Kurs, die beiden Themen „Licht und Schatten“ und „Urbanität – Großstädte – Streetfotografie“ sind klassische Themen der monochromen Fotografie. Gewonnen hat die regionale Vorausscheidung bei der Heilbronner Stimme, Kraichgau Stimme und Hohenloher Zeitung allerdings ein Foto mit ein wenig Farbe.

Ein gelber Regenschirm inmitten einer grauen Umgebung schien der Jury nach intensiver Diskussion preiswürdig. „Colour Key“ heißt diese Technik und obwohl sie altbekannt ist und sich mit der digitalen Fotografie weit verbreitet hat fand die Jury der Stimme den Einsatz an dieser Stelle sehr gelungen.

Ganz auf das Spiel mit Farben und Schatten setzt Barbara Fröhlich mit einem Sonnenuntergang aus Afrika. In ihrem Foto, das die Jury auf dem zweiten Platz eingeordnet hat, zeichnen sich die Schatten von Giraffen im Wasser ab. Während der Hintergrund von einem spektakulären Sonnenuntergang dominiert wird, sind die Giraffen selbst gar nicht zu sehen, sie verschwinden mit dem Bewuchs aus Büschen und Bäumen im Dunkel.

Ein klassisches Motiv der Streetfotografie hat Christian Schaaf eingefangen, in Schwarzweiß, in einer Stadt, ein Mann, der mit dem Handy ein Foto macht. Dafür gab es den dritten Platz. 

32 Bilder in der Endausscheidung 

Insgesamt 32 Bilder fand die Jury preiswürdig und hat sie zur Endausscheidung zur Prophoto nach Frankfurt geschickt. Bis Anfang des Jahres soll dann feststehen, wer die Preise im Wert von 40.000 Euro erhält. Außerdem wurden alle 117 Fotografien von Jugendlichen weitergeleitet.

Bei den Jugendlichen Fotografen hat Sven Haala mit seiner Ansicht „Oben in der Schlupfkirche“ das beste Bild zur Vorausscheidung eingereicht. Auf dem zweiten Platz folgt Rebecca Wirth mit einer Architekturaufnahme, die einen schräg stehenden Glaswürfel vor einem dramatischen Himmel zeigt. Auch sie hat das Thema „Blickwinkel“ gut getroffen. In die lokalen Sieger reiht sich außerdem Jan Hammer ein, dessen Luftbild eines Mähdreschers für die Jury eine gelungene Kombination aus Farben und grafischen Linien ist. 

 

Die Sieger

Die Jury der Heilbronner Stimme hat in der regionalen Vorausscheidung des Blende-Wettbewerbs folgende Bilder prämiert:

  1. Johannes Baumgart: Sunshine on a rainy day

  2. Barbara Fröhlich: Gute-Nacht-Trunk

  3. Christian Schaaf: Lebensgeschichten

  4. Andreas Matejcek: Baum im Winter

  5. Laura Hallmann: Strahlende Fällung

  6. Joachim Korner: Beton Universum

  7. Christine Ramm: Gecko im Lichtspiel des Regenwalds

  8. Till Göldner: Türspalt

  9. Barbara Fröhlich: Zwischenstop

  10. Lukas Gawenda: Licht und Schatten (Island)

  11. Dimitri Luft: yellow stones

  12. Roland Schweizer: Wintermärchen (Island)

  13. Volker Bauer: Venedig - eine von vielen Seiten

  14. Hansjörg Sept: Neckarspiegelung

  15. Laura Schumann: Unperfekt

  16. Sven Haala: Campuswege

  17. Jacqueline Gold: Sonnenuntergang

  18. an der Wiener-Neustädter Hütte

  19. Christian Schaaf: Suche nach der Wahrheit

  20. Jacqueline Gold: Lichtspiel

  21. Fabian Künzel: chasing the light

 

Jugendliche bis 18 Jahre

  1. Sven Haala: Oben in der Schlupfkirche

  2. Rebecca Wirth : Konstruktion

  3. Jan Hammer : Auf dem Feld

  4. Matthias Liebelt : Geometrie

  5. Willi Kaufmann: hungriger Papa

  6. Laura Fink: On the Road