Bilder von Plattenwald-Babys lösen große Emotionen aus

Bad Friedrichshall  Die jüngste Geschichtswerkstatt des Stimme-Archivs zum Plattenwald-Krankenhaus hat bei vielen Lesern Erinnerungen geweckt: Kein Wunder, schließlich ging es um die ersten Babys, die dort vor 40 Jahren zur Welt kamen.

Von Elke Tritschler-Ueltzhöfer und Dagmar Weigel

Janine Weeber erzählt, dass zwei ihrer drei Kinder in dem Krankenhaus das Licht der Welt erblickt haben. Mit dem Abriss sei ein Stück vorbildliche Geburtshilfe verloren gegangen. Angelika Hero gibt an, nach Eröffnung des Krankenhauses das fünfte geborene Kind gewesen zu sein. Sie selbst habe in der Klinik danach ein Schulpraktikum absolviert, aus Interesse an der Pflege, wie sie schreibt. Auch Christiane Collmer, die mittlerweile in Frankreich lebt, hat eine besondere Beziehung zum Plattenwald-Krankenhaus: Ihre Tochter Isabelle war das 13. Kind, das dort zur Welt kam. Eine andere Userin kommentiert, dass ihre drei Jungs auch im Plattenwald-Krankenhaus zur Welt gekommen sind, sie habe bewusst die familiäre Atmosphäre vorgezogen.

Hier geht's zum Facebook-Beitrag aus unserer Geschichtswerkstatt

Marita Meckl schreibt, dass sie das 77. Baby am 18. August 1977 war und ihr Sohn eines der letzten Babys, die dort 2013 zur Welt kamen. Janine Sturm ist 1992 im Kreiskrankenhaus geboren und findet es sehr schade, dass es keine Entbindungsstation mehr gibt. Da hätte sie gerne ihre Tochter 2016 zur Welt gebracht. Viele Facebook-Nutzer kennen den Erstgeborenen. Er hat am 7. Juli 1977 das Licht der Welt erblickt.

Erinnerungen an Sonnenuntergänge und alte Krankenwagen

Ender Yildirim fallen die schönen Sonnenuntergänge, die man von der Cafeteria aus beobachten konnte, ein. Thomas Frese denkt an die wunderschönen Krankentransportwagen. Margit Michalski fasst zusammen: „Es war ein Haus voll schöner und trauriger Erinnerungen, die das Leben schrieb!!“

 

 

 Historie ans Licht geholt

Seit fünf Jahren erscheint im zweimonatlichen Rhythmus die Rubrik „Ans Licht geholt – Geschichtswerkstatt“. Mit ihrem Beitrag greift die Stimme-Dokumentation zeitgeschichtliche Themen der Region aus den vergangenen 50 Jahren auf. Drei Bilder mit kurzer Beschreibung erscheinen in der gedruckten Zeitung. Online ist das gesamte Fotoalbum auf www.stimme.de/historisch zu sehen.