18.000 Euro für Inklusions-WGs im Neckarbogen

Heilbronn  Die Offenen Hilfen Heilbronn (OH) erhalten Geld vom Sozialministerium für ihr Projekt im Neckarbogen. In dem von der Heilbronner Stadtsiedlung erbauten Holzhochhaus Skaio wollen die OH inklusive Wohngemeinschaften aufbauen.

Von Bärbel Kistner

Holzhochhäuser sind im Trend

Das Skaoi der Stadtsiedlung im Neckarbogen wird 34 Meter hoch. Fertigstellung ist 2018.

Visualisierung: The Third

 

Insgesamt 33 Modellprojekte unter dem Motto "Impulse Inklusion" werden vom baden-württembergischen Sozialministerium mit insgesamt einer halben Million Euro gefördert. Die höchstmögliche Summe von 18.000 Euro erhalten die Offenen Hilfen Heilbronn (OH) für ein Inklusionsprojekt in der Modellbebauung Neckarbogen auf dem Gelände der Bundesgartenschau.

In dem von der Heilbronner Stadtsiedlung erbauten Holzhochhaus Skaio wollen die Offenen Hilfen inklusive Wohngemeinschaften für Menschen mit Handicap und Studierende aufbauen.

Auch interessant: So soll das Heilbronner Holz-Hochhaus aussehen

Damit dies gelingen kann, sollen die künftigen Bewohner in einem Seminar- und Aktionsprogramm auf das Projekt vorbereitet werden. "Wir sind glücklich, nach dem Südbahnhof auch im Neckarbogen Inklusions-WGs realisieren zu können", sagt OH-Geschäftsführer Hartmut Seitz-Bay. Im Herbst 2018 sollen die Hochhaus-Bewohner im Neckarbogen einziehen. 

Auch interessant: Holzhochhäuser sind im Trend 

Ebenfalls einen Förderscheck in Höhe von jeweils 18.000 Euro erhalten das Projekt "Einkaufen für alle - Barrierechecks von Menschen mit Behinderung für den Einzelhandel" der Stadt Heilbronn sowie das Öhringer Musical-Projekt "Starker Auftritt" der Evangelischen Stiftung Lichtenstern (Löwenstein) in Zusammenarbeit mit der Fachschule für Sozialpädagogik Öhringen.

 

Die geförderten Projekte in der Übersicht (zum Öffnen auf pdf klicken)

PDF-Datei: Rund 500.000 Euro für innovative Inklusionsprojekte im Land Dateigröße: 131.16 KBytes. Datum: 13.12.2017