Unterwegs mit einer Hebamme

Hardthausen  Erst 21 Stunden alt, Köpfchen, Hände und Füße, alles ist winzig. Das Gesichtchen noch verknautscht, die Augen zugepresst schlummert der Junge neben seiner Mutter, als Hebamme Marliese Hofmann-Kress ins Zimmer schleicht.

Von unserem Redaktionsmitglied Anna Gögelein

Unterwegs mit einer Hebamme

Alles ist ungewohnt, nicht nur für den kleinen Jungen. Mit geübtem Blick sieht Hebamme Marliese Hofmann-Kress, dass der Papa die Windel richtig angelegt hat.

Erst 21 Stunden alt, Köpfchen, Hände und Füße, alles ist winzig. Das Gesichtchen noch verknautscht, die Augen zugepresst schlummert der Junge neben seiner Mutter, als Hebamme Marliese Hofmann-Kress ins Zimmer schleicht. Am Vortag hat die Hardthausenerin die Geburt des Jungen begleitet. Noch ist alles neu, nicht nur für das Kind. "Vielleicht habe ich die Windel falsch angelegt", sagt der 31-jährige Vater. Auch das Stillen habe in der Nacht nicht so gut geklappt, berichtet die 30-jährige Mutter.

"Gerade bei Paaren, die zum ersten Mal Eltern werden, ist die Verunsicherung groß", weiß die Hebamme. Als Freiberuflerin betreut sie Schwangere vor, während und nach der Geburt. Zu Hausbesuchen ist sie zwischen Hardthausen und Offenau, Neckarsulm und Neudenau unterwegs. Schwangerschaftskurse leitet die 49-Jährige in Praxisräumen in Bad Friedrichshall.

Stressige Tage, viel Verantwortung, keine üppige Bezahlung. Und dennoch: "Mein Traum war immer, eine umfassende Begleitung anzubieten", sagt Hofmann-Kress. "Hebamme sein ist meine Berufung."

Behutsam legt sie das Baby auf den Wickeltisch, die Windel sitzt gut. "Es beruhigt, wenn jemand bestätigt, dass man nichts falsch macht", sagt der Papa.

Auch bei unruhigen Neugeborenen kennt die Hebamme so manchen Trick. Reflexzonentherapie und Homöopathie, darin hat sich Hofmann-Kress weitergebildet. Die verschiedenen Einflüsse helfen ihr, Lösungen zu finden. Denn "jede Geburt, jedes Kind ist anders". Die Abwechslung sei das Schönste an ihrem Beruf. Und oft ist sie die Erste, die ein Neugeborenes begrüßt - ein besonderer Moment. Mehr als 600 Kinder hat sie schon auf die Welt begleitet.

Unterwegs mit einer Hebamme

Eine Massage an den Füßen kann bei vielen Problemen helfen.

Fotos: Anna Gögelein