Schauspieler und Bodyguard: Ivan, der Vielseitige

Köln/Lauffen  Ivan Jurcevic, der im Alter von sechs Monaten von Kroatien ins Unterland zog, spielt im Stuttgarter Musical "Bodyguard" mit. Bodyguard ist er nicht nur auf der Bühne.

Von Andreas Sommer

Das mit dem Musical hat er sich einfacher vorgestellt. Musical heißt: singen, tanzen und spielen. Jetzt, knapp zwei Wochen vor der Premiere des Stuttgarter Musicals "Bodyguard" geht Ivan Jurcevic durch eine harte Schule.

Von 10 bis 18 Uhr Proben, samstags und sonntags auch, nur der Montag ist frei. Ab Dienstag wird von 13 bis 22 Uhr geprobt, am Sonntag erstmals auf der großen Bühne. Am 28. September findet die Premiere im Stuttgarter Stage Palladium Theater statt. "Film ist dagegen Legoland", seufzt Jurcevic.

Schon länger in der Branche unterwegs

Der Mann mit der hünenhaften Gestalt und dem harten Händedruck muss es wissen. In der Filmbranche ist der gelernte Industriekaufmann als Schauspieler, Regisseur und Produzent schon länger unterwegs. Der fünfmalige Kickbox-Weltmeister hat eine Personenschutzausbildung und eine private Schauspielschule absolviert.

1971 im kroatischen Split geboren, kam der kleine Ivan im zarten Alter von sechs Monaten nach Lauffen. Die Region ist für den 46-Jährigen, der Wohnsitze in Köln und Fellbach hat, immer noch ein Stück Heimat. Seine erste Regie lieferte Ivan Jurcevic 2016 mit dem Kurzfilm "Der Zeichner" ab, bei dem er als Produzent agierte und die Hauptrolle übernahm: "Film ist wie eine Geburt", bringt er das Metier auf den Punkt.

Helfer in der Kölner Silvesternacht

Dann kam die Silvesternacht 2016 auf der Kölner Domplatte: Jurcevic arbeitete mit seinem Sicherheitsdienst in einem Hotel, beobachtete die schrecklichen Szenen, bot verfolgten Frauen Schutz und postete ein Video mit seinem Statement, das fast fünf Millionen Mal aufgerufen wurde.

Bodyguard-Anfragen bekommt er en masse: "Aber ich will als Schauspieler wahrgenommen werden." Er spielte einen Arzt in einer österreichischen TV-Produktion, war Guide in "Ich bin ein Star, lass mich wieder rein", oder trat in "Alarm für Cobra 11" oder "Verbotene Liebe" auf. Eben hat er mit Oskar Roehler einen Film abgedreht: Arbeitstitel "Subs", mit Katja Riemann und Oliver Masucci. Jurcevic spielt − man ahnt es − den Leibwächter eines Scheichs.

Zuvor noch nie ein Musical gesehen

Jetzt "Bodyguard" in Stuttgart. Beim Casting für die Kölner Produktion fiel er durch. In Stuttgart hat es geklappt, obwohl Jurcevic zuvor noch nie ein Musical gesehen hatte: "Das ist was für Frauen und Familien", war sein Standpunkt. Die letzte Aufführung von "Tanz der Vampire" in Stuttgart hat ihn "ergriffen". Das Casting dauert zwei Minuten, Feedback gibt es Wochen später: "Man darf's nicht persönlich nehmen. Besetzungen sind wie Puzzlespiele. Man schaut, was passt."

In "Bodyguard" spielt er Tony, Bodyguard von Aisate Blackman als Whitney Houston. Im Singen wird Jurcevic, der mit einer Kölner Lehrerin verlobt ist und 2016 zum besten Schauspieler Kroatiens gekürt wurde, noch geschult. Sein Vertrag läuft bis Oktober 2018. Jurcevic spielt acht Vorstellungen in sechs Tagen. Urlaub nimmt er für den Kölner Karneval. Nicht, um zu feiern. Um Personen zu schützen.