Anna Katharina Hahn wird Mainzer Stadtschreiberin

Der renommierte Literaturpreis des Mainzer Stadtschreibers geht im kommenden Jahr an schwäbische Autorin Anna Katharina Hahn. Die Schriftstellerin tritt die Nachfolge des deutsch-irakischen Lyrikers und Romanautors Abbas Khider an.

Der renommierte Literaturpreis des Mainzer Stadtschreibers geht im kommenden Jahr an schwäbische Autorin Anna Katharina Hahn. Die Schriftstellerin tritt die Nachfolge des deutsch-irakischen Lyrikers und Romanautors Abbas Khider an. Der gemeinsame Preis von ZDF, 3sat und der Stadt Mainz besteht zu einem Teil aus der Stadtschreiberwohnung im Schatten des Mainzer Doms, zum anderen Teil aus einem Preisgeld von 12?500 Euro. Die Auszeichnung soll im Februar 2018 überreicht werden. Die 1970 in Ostfildern (Kreis Esslingen) bei Stuttgart geborene Hahn hat seit dem Jahr 2000 zwei Erzählbände und drei Romane vorgelegt. Zuletzt erschien im vergangenen Jahr der Roman "Das Kleid meiner Mutter". Der Liebesroman mit den Schauplätzen Madrid, Berlin und Stuttgart thematisiert die Nöte der "verlorenen Generation" in der spanischen Wirtschaftskrise. "Mit großartiger Menschen- und Milieukenntnis, mit ihrem ebenso präzisen wie ironischen Sprachwitz ist Anna Katharina Hahn eine durch und durch heutige Autorin" − so die Jury. Sie verbinde eine schonungslos genaue Beobachtung mit Verständnis für die rührende Hilflosigkeit und Selbsttäuschung ihrer Protagonisten. dpa