Würth gründet eigenes Orchester

Künzelsau  Der Schraubengigant aus Künzelsau-Gaisbach hat jetzt ein eigenes Orchester. Die Würth Philharmoniker sollen im neuen Carmen-Würth-Forum zuhause sein. Auch der Gastdirigent Kent Nagano verspricht Großes.

Von unserer Redaktion

Kent Nagano
Kent Nagano - hier als Dirigent des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg - wird Gastdirigent der Würth Philharmoniker. Foto: dpa

Das kulturelle Engagement der Firma Würth, in dessen Zentrum bisher die bildende Kunst steht, hat nun auch ein musikalisches Standbein: Drei Tage nach Eröffnung des Carmen-Würth-Forums stellen sich die neu gegründeten Würth Philharmoniker am Freitag, 21. Juli, im Rahmen des Sommer-Open-Air-Konzerts der Würth-Gruppe der Öffentlichkeit vor.

Kent Nagano wird Gastdirigent

Als Gastdirigent für diesen Abend wurde Kent Nagano verpflichtet, der Generalmusikdirektor der Hamburgischen Staatsoper. Nagano, der seit 2015 auch Generalmusikdirektor des Philharmonischen Orchesters Hamburg ist, war musikalischer Leiter der Opéra National de Lyon, leitete das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin und war Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper. Gastdirigate führten Nagano auch nach Wien, Berlin, New York oder Chicago. Als Solist wurde für das Konzert der Pianist Lars Vogt verpflichtet, der aufgrund seines Ausnahmetalents mit dem Würth Preis der Jeunesses Musicales ausgezeichnet wurde.

Carmen-Würth-Forum wird Heimat der Würth Philharmoniker

Heimat der Würth Philharmoniker wird das Carmen-Würth-Forum Künzelsau-Gaisbach sein. Die Intendanz hat Mihai Constantinescu, Konzertmeister ist Catalin Eugen Desaga. Das Orchester hat es sich zum Ziel gesetzt, sich durch Spitzenqualität einen Platz unter den Klassikorchestern Baden-Württembergs und darüber hinaus zu erarbeiten. Das Würth Open-Air-Konzert am Freitag, 21. Juli, 20.30 Uhr, soll einen ersten Eindruck von der Qualität des neuen Klangkörpers bieten. Auf dem Programm stehen von John Adams die "Harmonielehre" und von Ludwig van Beethoven das Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur, op.73.

Konzertkarten sind ab Montag, 3. April, verfügbar.